Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Sonntag, 00:00 Uhr
16.7.2000
Doña Rosita oder Die Sprache der Blumen
Vor 50 Jahren:
Federico García Lorca

Granadiner Dichtung um das Jahr 1900, in verschiedene Gärten eingeteilt und mit Gesang und Tanz Übersetzung aus dem Spanischen: Enrique Beck Regie: Friedhelm Ortmann Musik: Enno Dugend Darsteller: Gustl Halenke, Gisela von Collande, Wolfgang Schirlitz, Elisabeth Flickenschildt u.a. Produktion: Westdeutscher Rundfunk 1959 Länge: 79'30

Die junge, temperamentvolle Rosita lebt als Waise im Hause ihres Onkels, der eine kostbare Rose gezüchtet hat. Die märchenhafte Verwandlung der "rosa mutabilis", in der Natur ein anmutiges Spiel, wird zum Symbol ihres Lebens. Das poetisch Schöne ist für García Lorca Ausdrucksform der sozialen Anklage: Er geißelt die erstarrten spanischen Konventionen, die die Frauen in den Kerker ihrer eigenen Träume zwingen. Das Stück, 1938 erschienen, kam am 18.8.1950 im Brunnenhoftheater in München zur deutschen Erstaufführung.

hs
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge