Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Sonntag, 00:00 Uhr
24.9.2000
Warten auf Godot
Beckett. Radio. Kunst.
Samuel Beckett

Inszenierung von Samuel Beckett im Berliner Schillertheater 1975 Darsteller: Horst Bollmann, Stefan Wigger, Klaus Herm, Carl Raddatz, Torsten Sense Regie der Kunstkopf-Dokumentation: Ulrich Gerhardt Kommentar: Rainer Höynck Länge: 118'40 (Kunstkopf)

Die Aufnahme dokumentiert in einer Kunstkopf-Produktion Samuel Becketts eigene Inszenierung, die am 8. März 1975 Premiere hatte. Das Stück, das 1953 in Paris uraufgeführt worden war, begründete Becketts Weltruhm. Die Funktion des Dialogs scheint einzig die zu sein, das Warten zu registrieren und die Langeweile erträglich zu machen. In den mal banal realistischen, mal burlesken oder von Tiefsinn und Ironie jäh durchblitzten Wechselreden der vier Hauptpersonen wird kein Ausweg aus der problematischen Situation des Wartenden gefunden. Das Denken geschieht um seiner selbst willen. Es ist Spiel und Kunst und als solches Ort möglicher Freiheit. "In der ungeheuren Verwirrung ist eines klar: Wir warten auf Godot."

Samuel Beckett (1906-1989), Meister des Absurden Theaters. Nobelpreis 1969.

hs
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge