Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Sonntag, 00:00 Uhr
15.10.2000
Das Ende der Träume
nach Bruno Schulz
Matthias Brand

Regie: Bärbel Jarchow-Frey Komposition: Peter Kaizar Darsteller: Günter Tabor, Holger Madin, Max-Volkert Martens, Peter Radtke, Heinz Rabe, Branko Samarovski, Christine Prober, Hans Madin, Eva-Katharina Schultz u.a. Länge: 86'10

Bruno Schulz, geboren 1892 in Drohobyz/Galizien, gehört mit seinen Erzählbänden "Die Zimtläden" und "Das Sanatorium zur Todesanzeige" zu den großen Dichtern des 20. Jahrhunderts. 1942 wurde er im Ghetto von Drohobyz auf offener Straße von einem Gestapomann erschossen. Matthias Brand nimmt die tödlichen Schüsse zum Ausgangspunkt für sein Hörspiel. Während Schulz stirbt, tauchen Episoden seines Lebens aus der Erinnerung auf, die mit Träumen, Phantasien und Zitaten aus dem autobiographischen Werk des jüdischen Dichters zu einem poetischen Ganzen verschmelzen.

Matthias Brand, geboren 1952, lebt in Berlin, schreibt Prosa, Features und Hörspiele, u.a. "Verbrechen mit Vorbedacht" (DLR Berlin 1998).

hs
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge