Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature | Mittwoch, 00:00 Uhr
15.11.2000
Raketensommer 83
Analyse eines Alptraums
Helmut Kopetzky

Mitarbeit: Alexandra Hoffmann Regie: der Autor Darsteller: Reiner Heise, Gerhard Gutberiet Produktion: SFB-ORB/ Norddeutscher Rundfunk 1998 Länge: 54'20

Jeden Moment konnte der finale Weltbrand ausbrechen. Für die europäische Friedensbewegung standen die Uhren eine Minute vor zwölf. Der Autor hat ihre Aktionen, ihre Strategie-Dikussionen und Trainingscamps für gewaltlosen Widerstand miterlebt. Und er fuhr in jenem Sommer 83 mit einem US-Raketen-Konvoi durch die Schwäbische Alb, debattierte im "Fulda Gap" mit olivgrünen GI's und deutschen "Schwarzen Sheriffs". Fünfzehn Jahre später hört er die Tondokumente noch einmal. So haben wir gedacht, gesprochen? Er fragt die Protagonisten der Empörung und die Kritiker der Massenproteste: Was hat die Friedensbewegung eigentlich bewirkt? Antwort geben u.a. der Politiker Egon Bahr, der Schriftsteller Gerhard Zwerenz, die Journalisten Franz Alt und Peter Scholl-Latour.

Helmut Kopetzky, geboren 1940 in Mährisch-Schönberg, war Zeitungsreporter und -redakteur. Seit 1972 freier Autor und Regisseur. Schreibt Fernseh-, Radiofeatures, Hörspiele.

mh
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge