Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature | Mittwoch, 00:00 Uhr
24.1.2001
'Wer fragt danach'
Weiterleben (Ursendung)
Uta Beth

Die Lebensgeschichte der Ceija Stojka

Regie: Ursula Weck Darsteller: N.N. Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2000 Länge: ca. 54'30

Ceija Stojka wurde am 23. Mai 1933 in einem Gasthaus der Steiermark, in Kraubath, als fünftes Kind einer reisenden Roma-Familie aus dem Stamm der Lovara geboren. In der Familie wird Romanès gesprochen, mit den Nicht-Zigeunern deutsch. Ihr Vater ist tot, ermordet in Dachau, als Ceija im März 1943 mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern nach Auschwitz-Birkenau deportiert wird. Dort stirbt ihr kleiner Bruder. Was Ceija in den Konzentrationslagern Birkenau, Ravensbrück und Bergen-Belsen erleiden musste, beschreibt sie 1988 in einem Buch. Damit wagte sich die inzwischen durch ihre Bücher, Bilder und Lieder weit über Österreich hinaus bekannt gewordene Marktfahrerin als erste ihres Volkes in die Öffentlichkeit.

Uta Beth, Germanistin, leitete 1981-1997 die Redaktion Kinderprogramme bei RIAS Berlin/DeutschlandRadio, lebt als Autorin und Regisseurin in Berlin.

mh
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge