Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel Werkstatt | Freitag, 00:00 Uhr
18.5.2001
Makrophon
Valeri Scherstjanoi

Regie: Bernhard Jugel und Ulrich Bassenge Produktion: Bayerischer Rundfunk 2000 Länge: 51'18

Der Lautdichter Valeri Scherstjanoi hat sich ein Jahr lang strenge künstlerische Exerzitien auferlegt. Jeden Tag entstand ein neues Lautgedicht, das akustisch und graphisch festgehalten wurde, jeden Tag zeichnete er seinen akustischen Alltag in Tagebuchnotizen und auf Tonband auf. Aus dieser Materialsammlung entstand "Makrophon", ein Zyklus von zwölf Popsongs, nach Monaten geordnet. Frei nach der These "Alles kann Pop werden", entwickeln sich Alltagsgeräusche, Lautgedichte, der Klang der Unterhaltung am Nebentisch zu musikalischen Strukturen, mutieren Zitate aus seinen Tagebüchern zu Songtexten. "Makrophon" ist ein akustisches Manifest für die Universalität der Grooves und für die Allgemeinverständlichkeit einer Dichtung jenseits der sprachlichen Konventionen.

Valeri Scherstjanoi, 1950 in Kasachstan geboren, Lautdichter und bildender Künstler, lebt seit 1981 in Berlin und München. Mehrere Hörspiele für den BR, zuletzt "Tango mit Kühen" (BR 1999).

hw
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge