Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Sonntag, 18:30 Uhr
14.12.2003
Malen wie die Vögel singen
Friedrich Gorenstein

Übersetzung aus dem Russischen: Renate Horlemann
Regie: Bärbel Jarchow-Frey
Darsteller: Rolf Hoppe, Johny Becker, Gerd Wameling, Horst Bollmann u.a.
Produktion: DeutschlandRadio Berlin/ Mitteldeutscher Rundfunk 1999
Länge: 87'49

Marc Chagall lebte 98 Jahre: ein optimistisches Leben, trotz Antisemitismus, Krieg und politischer Wirren. Als Sohn eines Witebsker Juden erlebt er die ersten Anfeindungen und Pogrome. Getrieben vom Traum, ein bedeutender Maler zu werden, beginnt er seinen künstlerischen Weg in Petersburg, zieht dann nach Paris, dem Zentrum der europäischen Bohème. Zurück in Russland, muss er seine träumerisch-bunte Malerei gegen den Vorwurf "bourgeoiser Phantasie" verteidigen. Seinem Stil immer treu bleibend, findet er Anerkennung erst im mittleren Lebensalter.

Das Hörspiel wird in der Wanderausstellung "Marc Chagall-Retrospektive Sammlung Charles Sorlier" vorgeführt.

Friedrich Gorenstein, geboren 1932 in Kiew, lebte seit 1980 in Berlin. Bergbauingenieur, Romancier, Szenarist, Drehbuchautor (u.a. für Tarkowskijs "Solaris"). Er starb 2002 in Berlin.
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge