Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Sonntag, 18:30 Uhr
1.2.2004
Oskar und die Dame in Rosa
Von Eric-Emmanuel Schmitt

Hörspiel-Studio  (Bild: Deutschlandradio)
Hörspiel-Studio (Bild: Deutschlandradio)
Übersetzung aus dem Französischen: Annette und Paul Bäcker
Regie: Sven Stricker
Darsteller: Gisela Trowe, Jannick Schümann u.a.
Produktion: Norddeutscher Rundfunk 2003
Länge: 88'32

"Lieber Gott, ich heiße Oskar, ich bin zehn Jahre alt und ich habe die Katze, den Hund und das Haus angezündet..." Seinen ersten Brief an Gott schreibt Oskar nur, weil Oma Rosa ihm das geraten hat. Früher hat er nicht an Gott geglaubt, aber wenn sogar eine ehemalige Catcherin davon überzeugt ist, dass das gut tut, probiert er es eben aus. Zu verlieren hat er nicht viel. Oskar liegt mit Leukämie im Krankenhaus. Diagnose: unheilbar. Niemand wagt ihm zu sagen, dass er sterben muss, und so wird die Stimmung täglich schlechter. Doch dann hat Oma Rosa eine Idee. Nach einer alten Legende sind aus den letzten zwölf Tagen des Jahres die Ereignisse der kommenden zwölf Monate vorhersagbar. Oskar soll nun jeden Tag so betrachten, als würde er zehn Jahre zählen.

Eric-Emmanuel Schmitt, geboren 1960 in St. Foy Les Lyon, weltweit erfolgreicher Dramatiker, Romancier, Essayist, erhielt u.a. den "Großen Preis für Theater" der Akademie Francaise (2001).
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge