Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature Werkstatt | Mittwoch, 00:05 Uhr
28.4.2004
"Opium heilt alles außer sich selbst"
Vom Abstieg einer göttlichen Droge (Ursendung)
Von Dieter Jandt

Opiumraucher in Afghanistan (Bild: AP)
Opiumraucher in Afghanistan (Bild: AP)
Schon in der Antike wurde die Rausch- und Heilkraft des Schlafmohns geschätzt. Man betrachtete das daraus gewonnene Opium als göttliche Gabe. Im frühen Mekka erholten sich Pilger bei einer Pfeife, im Mittelalter wurden in Venedig opiumhaltige Tinkturen öffentlich hergestellt. Im britischen Empire galt Opium als Allheilmittel - auch für Kinder, und in China führte man seinetwegen sogar Krieg. Noch heute finden im "Goldenen Dreieck" zwischen Thailand, Laos und Burma lokale Kriege statt: Opium gilt als Machtmittel. Während es in abgelegenen Heroinküchen für den Export in den Westen vorbereitet wird, pflegen die Bergvölker einen natürlichen Umgang mit Opium als Medizin.

Regie: Nikolai von Koslowski
Regieassistenz: Beate Mayer
Ton/Schnitt: Stephen Erickson
Mitwirkende: Tonio Arango, Anna Magdalena Fitzi, Oliver Nitzsche, Tilmar Kuhn
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2004
Länge: 53'57

Dieter Jandt, geboren 1954, lebt als freier Autor in Wuppertal, schreibt Hörspiele, Features, Reisereportagen, Auslandskorrespondenzen aus Südostasien.
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge
-> Opium heilt alles außer sich selbst