Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Sonntag, 18:30 Uhr
23.5.2004
Die 25. Stunde
Von George Tabori

Der  Dramatiker, Regisseur und Schauspieler George Tabori (Bild: DeutschlandRadio - Jonas Maron)
Der Dramatiker, Regisseur und Schauspieler George Tabori (Bild: DeutschlandRadio - Jonas Maron)
Die Szenen der ersten Rundfunkinszenierung Taboris spielen in der großen "Nekropole" Amerikas. Arthur Prince begibt sich auf eine Art innere Reise zu seinem Selbst. Angefangen bei einer Abendgesellschaft unter selbstverliebten Hollywoodtypen stellt er sich langsam, aber unweigerlich seiner Krankheit, den damit zusammenhängenden Ängsten und Sehnsüchten.
Wie im Theater, arbeitet Tabori auch im Radio mit einer speziellen Schauspieltechnik: Verwandlung durch langsame gegenseitige Einfühlung, bis zur Identität - nicht mit der Figur oder der Rolle, sondern mit den Gefühlen, die sich in Figur und Rolle ausdrücken.

Übersetzung aus dem Amerikanischen: Ursula Grützmacher-Tabori
Regie: der Autor
Mitarbeit: Jörg Jannings
Darsteller: Rüdiger Hacker, Uta Hallant, Otto Sander u.a.
Produktion: RIAS Berlin 1978
Länge: 85'30

George Tabori, 1914 in Budapest geboren, Dramatiker und Prosaautor, Film- und Theaterregisseur und -Intendant. Preise u.a.: Mülheimer Dramatikerpreis (1983 u. 1990), Georg-Büchner-Preis (1992), Ehrenmitglied des Burgtheaters Wien (1997), Prix Italia für "Weissmann und Rotgesicht" (NDR 1978), ca. 12 Hörspiele nach seinen Texten, die meisten bei RIAS Berlin.
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge