Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel Werkstatt | Freitag, 00:05 Uhr
6.8.2004
Maschinerie der Polarlandschaft
Von Werner Cee

 Polarmeer  (Bild: AWI)
Polarmeer (Bild: AWI)
Caspar David Friedrichs berühmtes Gemälde "Eismeer" gab den Anstoß zu diesem Projekt. Als Ikone der Fortschrittsskepsis wurde das Bild immer wieder zitiert. Für den Komponisten Werner Cee haftet einer Industrieruine in Bitterfeld, einem nie benutzen Wasserspeicher, eine ähnliche Symbolik an - besonders deutlich während der Flutkatastrophe im Sommer 2002. Werner Cee konfrontiert in dem nachhallreichen "Klangspeicher" Musiker mit dem Bild von Friedrich und lässt das Stück in Improvisationsprozessen entstehen. Verbindendes Klangelement ist seine elektronische chinesische Zither e-Ch'in. Durch den langen Nachhall entstehen Erstarrung und "Entschleunigung" wie treibende Schollen im Eismeer von Caspar David Friedrich.

Realisation: der Autor
Mitwirkende: Beatrix Wagner, Flöten; Gerald Eckert, Violoncello; Vladimir Djambazov, Horn
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2004
Länge: 46'11

Werner Cee, geboren 1953, Klangkünstler und Komponist. Zahlreiche Preise auf internationalen Festivals. Zuletzt sendete DLR Berlin: "Wetter" (2000) und "Monochrom" (2002), "Repercusión - oder die Hände des Ché" (2003).
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge
-> Maschinerie der Polarlandschaft