Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Freitag, 19:05 Uhr
15.10.2004
Ich bin einer, ich bin keiner
Von Wolfgang Weyrauch

Im Moor die verstümmelten Gefallenen der letzten Schlacht. Ihre Zwiegespräche schwellen an zu mächtigen Chören. Doch wer hört die Toten? Sie wollten den Krieg nicht, ihre Mörder, die neben ihnen liegen, wollten den Krieg auch nicht. Wessen Krieg war es dann? Über wen ist Gericht zu halten?
Wolfgang Weyrauch, der als Soldat am Zweiten Weltkrieg teilnahm, gehörte zu den Schriftstellern in Deutschland, die am beharrlichsten dem Thema "Frieden" treu geblieben sind. Heute, am 15. Oktober, wäre Wolfgang Weyrauch hundert Jahre alt geworden.

Regie: Heinz Hostnig
Darsteller: Klaus Sichler, Volkmar Eckard, Harry Naumann, Lothar Rollauer u.a.
Produktion: Saarländischer und Bayerischer Rundfunk/ Südwestfunk 1967
Länge: 49'15

Wolfgang Weyrauch (1904-1980), schrieb nicht nur Hörspiele. Er war Schauspieler, Lektor, Journalist und machte sich vor allem als Lyriker einen Namen. Für sein Hörspiel "Totentanz" (NDR/BR) erhielt er 1961 den Hörspielpreis der Kriegsblinden. "Ich bin einer, ich bin keiner" wurde mit dem Stereopreis der deutschen Rundfunkindustrie ausgezeichnet.
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge