Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature Werkstatt | Mittwoch, 00:05 Uhr
17.11.2004
Natur hören, Natur des Hörens
Über den Rausch des Verborgenen
Von Holger Schenk

Spaziergang im Herbst (Bild: AP)
Spaziergang im Herbst (Bild: AP)
Was ist das eigentlich: Hören? Welchen Bezug zur Welt vermittelt das Ohr, im Gegensatz zum Auge? Das Hören zu genießen ist eine völlig andere Erfahrung, als ein schönes oder lustvolles Bild zu betrachten. Was an einem Bild stören kann, unterscheidet sich grundsätzlich von der Unerträglichkeit des Lärms. Den Blick kann ich wenden, die Augen schließen, doch dem Hören bin ich jederzeit ausgeliefert. Spätestens seit Platons berühmtem "Höhlengleichnis" gilt Sehen als Metapher für Erkennen. Der Sehende erfährt sich als aktives und veränderndes Subjekt, während der Hörende als ekstatisches Objekt von der Veränderung erfasst wird. Hören heißt Hören-Müssen!

Regie: Rainer Clute
Darsteller: Nadja Martina Schulz, Norbert Langer, Joachim Nottke, Friedhelm Ptok, Lieselotte Rau, Jürgen Hentsch
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1997
Länge: 54'21

Holger Schenk, geboren 1955 in Bremerhaven, lebt in Berlin. Zahlreiche philosophische Publikationen zum Thema Sinnlichkeit und Intensität, zuletzt: "Ein Tag oder neunundneunzig Jahre" (DLR Berlin 2003).
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge