Interview
Archiv | Interview | Montag bis Samstag • 6:50 • 7:50
17.1.2005
Weizsäcker für zusätzlichen Bau von Stromleitungen für den Transport von Windenergie
Interview mit Ernst-Ulrich von Weizsäcker (SPD)
Der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Ernst-Ulrich von Weizsäcker (SPD), hat sich für einen Ausbau des Stromnetzes für den Transport von Windenergie ausgesprochen. Der Bau von zusätzlichen Höchstspannungsleitungen sei durchaus bezahlbar, sagte von Weizsäcker mit Blick auf eine Studie der Deutschen Energie-Agentur zur Windenergie, die Anfang dieser Woche in Berlin vorgestellt wird.
Weizsäcker für zusätzlichen Bau von Stromleitungen für den Transport von Windenergie   mehr


15.1.2005
Scholz: Luftsicherheitsgesetz ist nicht verfassungskonform
Verfassungsrechtler plädiert für Einigung von Regierung und Opposition
Der Verfassungsrechtler und ehemalige Bundesverteidigungsminister Rupert Scholz hält eine Klage der Union gegen das Luftsicherheitsgesetz der Bundesregierung für berechtigt. Er gehe davon aus, dass das Bundesverfassungsgericht das Gesetz für nicht verfassungskonform erklären werde, sagte Scholz. Er plädiere aber dafür, dass Regierung und Opposition sich schnell einigten und damit eine Klage überflüssig machten.
Scholz: Luftsicherheitsgesetz ist nicht verfassungskonform   mehr


Rüttgers: Föderalismuskommission muss weiter machen
Stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU besteht aber auf Länderzuständigkeit für Bildung
Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Jürgen Rüttgers hat dafür plädiert, dass die Kommission zur Reform des Föderalismus ihre Arbeit wieder aufnimmt. Man dürfe die Flinte nicht ins Korn werfen, sagte Rüttgers, selbst Mitglied der Kommission. Bundestag und Bundesrat sollten die Länder nun darum bitten, das Reformprojekt wieder in Angriff zu nehmen. Er stellte aber klar, dass die Länder weiterhin auf der Zuständigkeit für den Bildungsbereich bestünden.
Rüttgers: Föderalismuskommission muss weiter machen   mehr


14.1.2005
Eisele: Internationale Hilfe unter UNO-Dach am wirksamsten
Interview mit Manfred Eisele, Bundeswehrgeneral a.D.
Der ehemalige Koordinator von UNO-Blauhelmeinsätzen und Bundeswehrgeneral a.D., Manfred Eisele, hält zivile und militärische Schutzeinheiten der Europäischen Union zur Katastrophenhilfe für unrealistisch. Es sei sinnvoller, die nationalen Hilfsanstrengungen direkt unter das Dach der Vereinten Nationen zu stellen, wie es derzeit mit erfreulichem Erfolg geschehe, sagte Eisele.
Eisele: Internationale Hilfe unter UNO-Dach am wirksamsten   mehr


CDU lehnt ökologische Steuerreform der Grünen ab
Interview mit Klaus Lippold, CDU-Fraktionsvize
Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Klaus Lippold(CDU), lehnt das Konzept der Grünen für eine ökologische Steuerreform ab. Das Konzept sei widersprüchlich und "kein in sich ausgewogenes Gesamtkonzept", sagte Lippolt im DeutschlandRadio Berlin. Es sei von der Effizienz für die Umwelt fragwürdig und belaste die Wirtschaft.
CDU lehnt ökologische Steuerreform der Grünen ab   mehr


13.1.2005
Articus: Notwendigkeit zur neuen Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen
Interview mit Stephan Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages
Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Stephan Articus, hält eine Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen für notwendig. So wäre es positiv, wenn eine solche föderale Zusammenarbeit mit der Entwicklungszusammenarbeit durch Hilfsaktionen für die Flutkatastrophe in Asien bereits beginnen würde, sagte Articus.
Articus: Notwendigkeit zur neuen Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen   mehr


Loske: Reform der Ökosteuer noch vor der Bundestagswahl möglich
Interview mit Reinhard Loske, Fraktionsvize von Bündnis 90/Die Grünen
Moderation: Jörg Degenhardt
Trotz des Widerstandes in der rot-grünen Koalition hält der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Reinhard Loske, Reformen der Ökosteuer noch vor der Bundestagswahl 2006 für möglich. Bereits im Koalitionsvertrag seien für 2005 weitere Schritte wie die Halbierung der Mehrwertsteuer für Bahntickets im Fernverkehr vorgesehen, erklärte Loske.
Loske: Reform der Ökosteuer noch vor der Bundestagswahl möglich   mehr


Mehr Rechtsfrieden durch Urteil zu Vaterschaftstests
Interview mit Margret Diwell, Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes
Die Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes, Margret Diwell, erhofft sich von dem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) zu heimlichen Vaterschaftstests einen größeren Rechtsfrieden in Deutschland. Auch ohne heimliche Tests hätten Väter bei einem begründeten Verdacht die Möglichkeit, ihre Vaterschaft anzufechten, betonte die Juristin.
Mehr Rechtsfrieden durch Urteil zu Vaterschaftstests   mehr


12.1.2005
Forderung nach Schuldenerlass
Interview mit Dirk Messner, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
Vor dem Treffen des so genannten Pariser Clubs über Hilfen für die Gebiete der Flutkatastrophe in Südasien, hat der Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik, Dirk Messner, für ein Schuldenmoratorium plädiert. Alle betroffenen Länder bräuchten "eine Atempause", sagte Messner.
Forderung nach Schuldenerlass   mehr


BDI-Präsident: Abgeordnete sollten zu ihren Arbeitgeber zurückkehren können
Interview mit Jürgen Thumann, BDI-Präsident
Moderation: Marie Sagenschneider
Der neue Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Jürgen Thumann, hat sich dafür ausgesprochen, dass Bundestagsabgeordnete mit Ende ihres Mandats wieder von ihrem früheren Arbeitgeber beschäftigt werden. Größere Unternehmen sollten sich bereit erklären, Abgeordnete nach Ablauf ihrer Tätigkeit wieder in eine vergleichbare Position aufzunehmen. In der Diskussion um die Nebentätigkeit von Parlamentariern, sprach sich Thumann gegen eine neue Regelung aus.
BDI-Präsident: Abgeordnete sollten zu ihren Arbeitgeber zurückkehren können   mehr


vorherige Seite zurück   5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15   weiter nächste Seite
Interview zum Tage Interview zum Tage