KalenderBlatt
Archiv | KalenderBlatt | Täglich • 4:50 • 11:45
20.11.2004
1979 präsentierten schiitische Häretiker den Endzeit-Propheten der Welt
Von Sabine Korsukéwitz
Schiitische Häretiker wollten am 20. November 1979, dem Neujahrstag des islamischen Jahres 1500, den angekündigten Neuen Mahdi, den Endzeit-Propheten, der Welt präsentieren. Sie forderten das Verbot von Rundfunk und Fußball, den Stopp des Ölverkaufs und den Ausschluss von Frauen von allen geschäftlichen Tätigkeiten. Tatsächlich galt der Angriff den saudischen Herrschern und ihren amerikanischen Freunden. Man hat die Täter von '79 als religiöse Wirrköpfe abgetan, doch sie waren die Vorgänger eines Osama bin Laden.
1979 präsentierten schiitische Häretiker den Endzeit-Propheten der Welt   mehr


19.11.2004
"Koch des Jahrhunderts"
Vor 25 Jahren erhielt als erstes deutsches Restaurant die "Aubergine" drei Sterne im "Michelin"
Von Xaver Frühbeis
Der Starkoch Eckart Witzigmann hatte bei Meister Haeberlin im Elsaß und bei Paul Bocuse gelernt. Ein Bauunternehmen engagierte Witzigmann für das erste Nobelrestaurant in München. Am 19. November 1979 wurde Witzigmann, der mittlerweile in seinem eigenen Restaurant "Aubergine" kochte, von den Gourmetkritikern des französischen Guide Michelin mit drei Sternen gekrönt.
"Koch des Jahrhunderts"   mehr


18.11.2004
Vor 85 Jahren formulierte Hindenburg die Dolchstoßlegende
Von Otto Langels
Am 18. November 1919 lancierte Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss über die Schuldfrage des 1. Weltkriegs die Dolchstoßlegende. Die Oberste Heeresleitung unter Hindenburg und dem Generalquartiermeister Erich Ludendorff wollten nicht die Verantwortung für die Niederlage übernehmen und machten die später als "Novemberverbrecher" diffamierten linksliberalen, sozial- und christdemokratischen Politiker verantwortlich.
Vor 85 Jahren formulierte Hindenburg die Dolchstoßlegende   mehr


17.11.2004
Vor 135 Jahren eröffnete die französische Kaiserin Eugenie den Suezkanal
Von Jochen R. Klicker
Die Bauarbeiten zum Suez-Kanal begannen am 25. April 1859 und dauerten über zehn Jahre. Alles Material, alle Werkzeuge, Maschinen, Kohlen, Eisen und jedes Stück Holz wurde aus Europa geholt. Die Zahl der Arbeitskräfte - überwiegend Zwangsarbeiter - betrug insgesamt 1,5 Millionen Menschen. Mit "L'Aigle", der Adler, erreichte nach Durchfahrt des 161 Kilometer langen Kanals die königliche Yacht der französische Kaiserin Eugénie 20. November 1869 als erstes Schiff das Rote Meer.
Vor 135 Jahren eröffnete die französische Kaiserin Eugenie den Suezkanal   mehr


16.11.2004
Vor 30 Jahren wurde die "Arecibo-Botschaft" wird ins All gesendet
Von der HUB-Studentengruppe
Am 16. November 1974 wurde von Arecibo aus die erste Radiosignalnachricht an Außerirdische gesendet. 169 Sekunden lang ist die Botschaft, die mit 2000 Giga-Watt ins All geschickt wurde. Absender der Nachricht war der Radioastronom Frank Drake. Als Organisator der Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung des größten Radioteleskops der Welt hatte Drake die Idee, seinen lang gehegten Wunsch medienwirksam umzusetzen.
Vor 30 Jahren wurde die "Arecibo-Botschaft" wird ins All gesendet   mehr


15.11.2004
Vor 45 Jahren verabschiedete die SPD das Godesberger Programm
Von Andreas Baum
Wahlschlappen der SPD in den 1950er Jahren bewegten die Partei ihr Programm zu reformieren. Zu den treibenden Reformern gehörten damals Fritz Erler, Herbert Wehner, Willy Brandt und der damalige Parteivorsitzende Erich Ollenhauer. Das klassenkämpferische Vokabular, das dem der kommunistischen Parteien des Ostblocks glich, sollte verschwinden. Der Parteitag von Godesberg endete am 15. November 1959 mit der Aufgabe des Sozialismus als Endziel politischer Entwicklung.
Vor 45 Jahren verabschiedete die SPD das Godesberger Programm   mehr


14.11.2004
Nasser übernahm vor 50 Jahren die Macht in Ägypten
1954 entgeht Nasser knapp einem Attentat und steigt zum Staatspräsidenten auf
Von Karl F. Gründler
In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts litt Ägypten unter dem verschwenderischen Reichtum König Faruks und einer kleinen Oligarchie. Oberst Gamal Abdel Nasser, Sohn eines Postbeamten, als Schüler bereits gegen die Briten aktiv, bewies sich als fähiger Offizier und arbeitete jahrelang auf den Sturz des korrupten Regimes hin. Am 23. Juli 1952 ergreifen die Putschisten die Macht und setzen den Infanteriegeneral Mohammed Nagib als Staats- und Ministerpräsidenten ein. Am 14. November 1954 setzte Nasser seinen Konkurrenten Nagib ab und stellte ihn unter Hausarrest. In den darauf folgenden Jahren wird er zum beliebtesten und mächtigsten Führer der arabischen Welt.
Nasser übernahm vor 50 Jahren die Macht in Ägypten   mehr


13.11.2004
Vor 100 Jahren wurde Peter Graf York von Wartenburg geboren
Der Widerstandskämpfer gehörte dem Kreisauer Kreis an und war verwandt mit Claus Schenk Graf von Stauffenberg
Von Bernd Ulrich
Peter Graf Yorck von Wartenburg, geboren am 13.November 1904, Jurist und Reserveoffizier, war spätestens seit 1938 dem deutschen Widerstand verbunden. Er war das "Herz" eines lockeren Gesprächskreises von adeligen, aber auch von sozialistischen Regimegegnern. "Kreisauer Kreis" wurde diese Runde in den Akten der Gestapo genannt, nach dem Familiensitz der Moltkes im schlesischen Kreisau. Anders als sein Freund Moltke bekannte sich Wartenburg nach längerem Zögern entschieden zur Notwendigkeit des "Tyrannenmordes". Er unterstützte die Attentatspläne seines Vetters Claus Schenk Graf von Stauffenberg.
Vor 100 Jahren wurde Peter Graf York von Wartenburg geboren   mehr


12.11.2004
"Italienische Sozialisten"
Vor 10 Jahren beschloss die sozialistische Partei Italiens ihre Auflösung und Neugründung unter neuem Label
Von Henning Klüver
Trauer lag über dem 47.Parteitag der Sozialistischen Partei Italiens, die vor zehn Jahren im Palazzo dei Congressi von Rom stattfand, denn die rund 600 Delegierten wussten, dass dies nicht das "letzte Gefecht", sondern der letzte Kongress in der Geschichte der ältesten italienischen Partei sein würde. Auf der Tagesordnung standen die Auflösung der Partei und die Gründung einer neuen politischen Formation.
"Italienische Sozialisten"   mehr


11.11.2004
Das erste anthroposophische Krankenhaus der Bundesrepublik
Vor 35 Jahren öffnete in Witten-Herdecke die erste "Klinik ohne Chefarzt"
Von Jens Brüning
Am 11. November 1969 wurde die "Klinik ohne Chefarzt" als erste Klinik, die sich an der Philosophie Rudolf Steiners orientiert, eröffnet. Im Mittelpunkt des medizinischen Denkens und Handelns steht hier der Zusammenhang von Mensch und Natur. Im Prinzip geht es bei den therapeutischen Maßnahmen im Gemeinschaftskrankenhaus um die Umkehr der Ursachenforschung. Die Frage ist nicht: Was macht den Menschen krank? Die Frage ist: Was macht ihn gesund?
Das erste anthroposophische Krankenhaus der Bundesrepublik   mehr


vorherige Seite zurück   6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   weiter nächste Seite
KalenderBlatt KalenderBlatt