Kinderhörspiel
Kinderhörspiel
Sonn- und Feiertag • 13:30
11.1.2004
Das Schiff Esmeralda
Von Adolf Schröder

Regie: Barbara Plensat
Darsteller: Simeon Iwantscheff, Dietrich Hollinderbäumer, Ulrike Bliefert, Nina Danzeisen, Franz Josef Steffens, Pierre Sanoussi-Bliß, Sascha Icks, Ellen Schulz, Manfred Schindler
Produktion: Hessischer und Norddeutscher Rundfunk 1998
Länge: 37'50

Es ist drei Uhr in der Nacht. Tom hat seine letzte Taxifahrt gerade beendet, da sieht er, dass ein Junge von neun Jahren allein an der Bushaltestelle sitzt. Er heißt Samuel und sucht seinen Vater. Tom lässt ihn einsteigen und hört ihm zu. Samuels Vater soll sich auf der "Esmeralda" befinden. Das ist ein Schiff im Hamburger Hafen. Samuel glaubt, sein Vater sei dort im Unterdeck an einen Stuhl gefesselt und werde erpresst. Tom kann sich das nicht vorstellen, aber er fährt mit Samuel zum Hafen, sie gehen auf das Schiff, treffen den Kapitän und sogar den Klabautermann. Nur den Vater, den können sie nicht finden.

Adolf Schröder, geboren 1938 in Bremen, lebt in Hamburg und fährt Taxi. Er schreibt Prosa, Hörspiele für Kinder und Erwachsene. Für "Das Schiff Esmeralda" bekam er 1998 den Kinderhörspielpreis des MDR-Rundfunkrates.
-> Kinderhörspiel
-> weitere Beiträge