Kompass
Archiv | Kompass | Montag bis Freitag • 14:40
27.9.2004
Wenn die Natur Grenzen setzt
Wie Menschen selbstbewusst mit körperlichen Einschränkungen umgehen.
Von Maicke Mackerodt
Wenn die Natur nach einer Krankheit gesunde Arme oder Beine versagt oder einen Buckel wachsen lässt, setzten diese Menschen alles daran, um trotzdem ein normales Leben zu führen. Sie wollen keinen Krieg gegen ihren Körper führen und sich als Behinderte erleben, sondern begreifen diese Grenzen als Herausforderung und wollen sogar darüber hinausgehen.
Wenn die Natur Grenzen setzt   mehr


24.9.2004
"Fahr' zur Hölle!"
Moderne Höllenvorstellungen
Von Eva Mayer-Wolk
Es ist lange her, dass man Kindern wie Erwachsenen damit Angst gemacht hat, dass Sünder in die Hölle kommen. Heute benutzt man den Begriff "Hölle" eher für Situationen im Diesseits: Man hat beispielsweise "höllische" Zahnschmerzen oder wünscht andere "zum Teufel". Was stellt man sich in der postmodernen Welt unter Hölle vor?
"Fahr' zur Hölle!"   mehr


23.9.2004
"Fahrn Sie doch auf meine Kosten"
Von der neuen Solidarität
Von Peter Kaiser
Das noch nicht abgelaufene Bahn- oder Busticket, die noch benutzbare Museums-, Kino- oder Theaterkarte. Oder die Mutter, die das Kind anderer Leute mit der Bahncard mitnimmt, und der Hausmeister, der nach der alten Dame mehrmals täglich schaut. Vielfältig sind die Beispiele einer neuen Solidarität, die in diesen Zeiten mehr und mehr zu beobachten ist. Denn wo viele Menschen immer weniger haben, da ist Mitmenschlichkeit gefragt.
"Fahrn Sie doch auf meine Kosten"   mehr


21.9.2004
Mama, Papa, Joystick
Medienerziehung im Kleinkind- und Vorschulalter
Von Peter Podjavorsek und Sigrid Ormeloh
Ob Fernsehen, Computer oder Gameboy: Schon im Vorschulalter werden Kinder heute mit den neuen Medien konfrontiert. Wie aber damit umgehen - die Kleinen so lange wie möglich von Maus und Joystick fernhalten? Oder sie gerade gezielt heranführen? Viele Eltern sind verunsichert.
Mama, Papa, Joystick   mehr


20.9.2004
Kohldampf in der Schule
Immer mehr Kinder kommen hungrig zum Unterricht
Von Franz Michael Rohm
Alle naselang liest man in der Zeitung, viele Kinder in Deutschland seien zu dick, sie essen zu viel. Das stimmt. Aber es gibt daneben ein weiteres Phänomen, und das sind Kinder mit Mangelerscheinungen. Eine in unserer Wohlstandsgesellschaft eigentlich unvorstellbare Tatsache: Sie bekommen zu wenig zu essen. So kommt heute bald jedes dritte Kind in Deutschland ungefrühstückt in die Schule, hat kein Pausenbrot dabei und erhält nach der Schule zu Hause kein Mittagessen. Jetzt schlagen Schulleiter, Ernährungsexperten und Politiker Alarm.
Kohldampf in der Schule   mehr


17.9.2004
"Die spinnen alle..."
Spinnenangst und Spinnenphobie
Von Renate Maurer
Zehn Prozent der Bevölkerung leidet unter Arachnophobie, der Angst vor Spinnen, die wie die Furcht vor Schlangen, Hunden, Höhen, Räumen oder Menschen zu den spezifischen Phobien gehört. 90 Prozent davon sind Frauen. Manche glauben, die Angst sei evolutionsbedingt, andere halten sie für kulturell geprägt. Für die Leidgeplagten gibt es inzwischen - drastisch anmutende - Therapien.
"Die spinnen alle..."   mehr


16.9.2004
"Ich bin die, die ich bin"
Über die Zufriedenheit
Von Christoph Spittler
Es gibt Menschen, die träumen ein Leben lang davon, jemand anderes zu sein. Und es gibt Menschen, die kommen gar nicht auf so komische Ideen. Das sind wohl die, die es geschafft haben, im Einklang mit sich selbst zu leben. Die Zufriedenen.
"Ich bin die, die ich bin"   mehr


15.9.2004
"Wir müssen nach links! - Nein, nach rechts!"
Über den Orientierungssinn
Von Cornelia Braun
Wie findet man sich in fremder Umgebung zurecht? Die einen benutzen Kompass und Karte, andere merken sich intuitiv bestimmte Wegmarken wir Türme, Kirchen, Flüsse. Wer immer wieder den Weg zurück findet, kann sich sicher sein, einen guten Orientierungssinn zu haben.
"Wir müssen nach links! - Nein, nach rechts!"   mehr


14.9.2004
Walle, walle, manche Strecke, dass zum Zwecke, ähm…
Texte, die man im Kopf hat - oder auch nicht
Von Ulla Starck und Thomas Klug
Das Auswendiglernen von Gedichtzeilen war für die Meisten schon in der Schule schwierig. Nur wenig bleibt hängen von der deutschen Dichtkunst, schnell sind die Zeilen vergessen. Doch wie ergeht es Menschen, die professionell Texte lernen und behalten müssen - den Schauspielern?
Walle, walle, manche Strecke, dass zum Zwecke, ähm…   mehr


13.9.2004
Ausländische Polizisten in Deutschland
Von Lutz Bunk
Einige tausend Polizisten sind in Deutschland türkischer Abstammung, Türken mit deutschem Pass, - und auch ohne, wie eine Änderung im deutschen Beamtengesetz 1993 möglich machte, wonach auch Ausländer mit fremdem Pass Beamte werden dürfen, "wenn ein Bedürfnis vorliegt". Sind da nicht Identitätsprobleme vorprogrammiert? Wie fühlt man sich als Türke in einer deutschen Uniform? Lutz Bunk lernte zwei auf ihren Dienststellen in Berlin kennen und fragte nach.
Ausländische Polizisten in Deutschland   mehr


vorherige Seite zurück   6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   weiter nächste Seite
Kompass • Blicke in die Gesellschaft Kompass • Blicke in die Gesellschaft