KopfNuss
KopfNuss
Montag bis Freitag • 10:10
19.11.2004
O-Ton-Rätsel
Adriano Celentano

Ein Superstar, der in Deutschland fast in Vergessenheit geraten ist. Der italienische Sänger, Schauspieler, Komponist und Fernsehmoderator Adriano Celentano, 1938 in Mailand geboren, wird nach der Schule Uhrmacher - doch die Musik ist seine Leidenschaft.

1957 gewinnt er einen Rock 'n' Roll-Wettbewerb und es beginnt der italienische Adriano-Hype.
Celentano wird zum italienischen Elvis. 1958 spielt er seine erste Filmrolle in "I Frenetici", ein Jahr später ist er in Fellinis "La Dolce Vita" zu sehen. Die 60er Jahre sind - jedenfalls in seinem Heimatland - Celentano-Jahre, daran können auch die Beatles nichts ändern. Er singt Schlager, aber auch politisches, gründet seine eigene Plattenfirma und heiratet die Schauspielerin Claudia Mori.

1968 feiert er seinen größten Erfolg und wird auch in Deutschland zum Star. Das Lied des Mailänders Rechtsanwalts und Chansoniers Paolo Conte über "Azzurro", katapultiert Adriano Celentano in den internationalen Starhimmel, in dem die Sonne immer zu scheinen scheint. Im Duett mit seiner Ehefrau gewinnt er dann 1970 auch noch das wichtige Song-Festival von San Remo mit "Chi Non Lavora Non Fa L'Amore".

Nichts neues in den 70ern. Celentano macht Filme und Musik, in "Yuppi Du" ist er nicht nur Hauptdarsteller, sondern in Personalunion auch Regisseur und Produzent. 1980 wird Ornella Muti von ihm zur Filmpartnerin erkoren. "Der Gezähmte Widerspenstige" wird zum bis dahin erfolgreichsten italienischen Film in den italienischen und ein Jahr später gibt Celentano seinem "Affen Zucker" . Er schreibt ein Buch, "Das Paradies ist ein weißes Pferd, das nie schwitzt" und Gedichte.

Zum Schlagzeilen-König wird Celentano 1987, als er für die RAI die quotenstärkste Samstagabendshow "Fantastico" moderiert. Für heftige Diskussionen sorgen nicht nur seine Gage, die bei über einer Million pro Show liegen soll, vor allem seine aufreizenden Auftritte vor der Kamera geben den Zeitungsschlagzeilen immer wieder Stoff: Wie ein Chamäleon wechselt er sein Auftreten, mal polemische Ergüsse, dann wieder minutenlanges Schweigen vor den Kameras.

Dann wird es ruhig um den Hitzkopf, in den 90er Jahren verschwindet er fast in der Versenkung. Es zieht ihn vermehrt auf die Bühne. Doch sein Stern verblasst nie so ganz. Seine "Io Non So Parlar D'Amore" und "Esco Di Rado E Parlo Ancora Meno" stehen immer noch an der Spitze der Hitparaden. Im November 2003 erscheint "Tutte Le Volte Che Celentano È Stato 1", eine CD mit Songs aus allen Karrierephasen Adriano Celentanos - und prompt wird sie Nummer 1 in Italien, nicht schlecht für einen 65 Jahre alten Künstler.
-> KopfNuss
-> weitere Beiträge
->
-> Adriano Celentano (wikipedia)
-> Italiens Nummer 1 - Adriano Celentano (zdf.de)