KopfNuss
KopfNuss
Montag bis Freitag • 10:10
25.11.2004
Harte Nuss
Gesucht wird ...
Von Susanne Billig

Mit dem ganzen Körper können wir es spüren. Führt man Blinde in einen Raum, wo es viel davon gibt, steigt ihre Körpertemperatur. Es gehört zu den ersten Wahrnehmungen eines Neugeborenen, und manche Sprachforscher sagen, unser Wort dafür sei eines der frühesten der Menschheitsgeschichte. Die Wissenschaftlerin beschreibt seine Wirkung:

Es wird in manchen Therapien zur Heilung eingesetzt. Physiologen haben nachgewiesen, dass es anregend und appetitfördernd wirkt. Seine bloße Gegenwart erhöht den menschlichen Stoffwechsel um rund dreizehn Prozent, beschleunigt den Puls und hebt den Blutdruck.

Drei Urerfahrungen der Menschheit stecken ihn ihm: das Blut, das Feuer und die Liebe. Entsprechend spannungsgeladen ist seine Symbolik: Es steht für Aggression und Zerstörung ebenso wie für Lebenskraft und Freude.

Man hat eine bestimmte Art von Erde in steinzeitlichen Gräbern gefunden, manchmal bis zu zehn Kilogramm davon. Noch heute ist es in Japan der weiblichen Sphäre zugeordnet. Auch der biblische Adam wurde ja nicht aus irgendeiner Erde geschaffen.

Es verlieh Äxten und Speeren magische Kräfte. Steine mit seiner Eigenschaft halfen gegen den bösen Blick. Noch im Mittelalter verwendete man in Deutschland ganz besondere Bettwäsche, um Fieber und Fehlgeburten zu verhindern - Krankheiten, die mit ihm in Verbindung standen.

In Ägypten war es der Wüste zugeordnet und dem zerstörerischen Gott Seth. "Es" machen, bedeutete in Ägypten soviel wie "töten". Verbrechen wurden als "solche" Dinge bezeichnet. Die Papyrusschreiber hatten für Fluch- und Schimpfwörter sogar eine Extra-Schreibflüssigkeit.

In der Katholischen Kirche zeugt es an Pfingsten von der Liebesgewalt des Heiligen Geistes. Dann wieder steht es für alles Böse, ist dem Fürsten der Hölle zugeordnet und der "großen Hure Babylon".

Tatsächlich kann seine anregende Wirkung destruktive Gefühle auslösen. Diese Erfahrung hat der amerikanische Künstler Barnett Newman gemacht: Einige seiner Werke sind voll davon und wurden bei Ausstellungen mehrfach angegriffen und beschädigt.

Seit Urzeiten bringt der Mensch es mit Gefahr und Schrecken in Verbindung. Wo ein Blitz einschlägt, taucht es auf, wo Menschen Wunden haben und wo am Abend die Sonne verschwindet, um der schaurigen Nacht Platz zu machen.

Der Henker wählte seine Kleidung mit Bedacht, und das Todesurteil des armen Delinquenten war nicht mit irgendeiner Tinte unterschrieben. Bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts trugen die Soldaten Europas nicht irgendwelche Uniformröcke, und die Arbeiterbewegung wählte kein beliebiges Symbol, um ihrer Forderung nach Mitsprache Ausdruck zu verleihen. Kardinäle beweisen bis heute ihre Würde damit, ebenso die obersten Richter Deutschlands.

In kalten Ländern ist es meist positiv besetzt. In China steht es für Glück, Lebendigkeit und gutes Gelingen. In Russland ist das Wort dafür sogar gleichbedeutend mit dem Wort für "schön". Im Zentrum Moskaus ist es also "schön" und eine "herrliche" Institution kümmert sich um die Verteidigung.

Es ist uns eine Warnung, am Ende der Straße, am Bahnübergang. Die Werbung weiß, wie heftig wir darauf reagieren, und setzt auf seine erotische Wirkung. Auf Autos, die ihm im Pakt sind, entfallen erwiesenermaßen überdurchschnittliche viele Strafmandate.

Es verrät unsere Gefühle. Wer sich schämt oder wütend wird, kann dem gar nicht ausweichen - und natürlich auch derjenige nicht, dessen Herz in Flammen steht. Als besonders erotisch gelten solche Zonen unseres Körpers, wo die Haut so dünn ist, dass man das Blut darunter pulsieren sieht.

Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken - einerseits. Andererseits hat man vorher viel Freude damit. Ein Tuch versetzt uns in Wut, die Zahlen auf dem Bankkonto in Zähneklappern. So streichen wir im Kalender an, was wichtig ist. Ein Rundfunkbeitrag ohne Faden taugt nicht viel. Nur einer kann nichts mit ihm anfangen: Der Stier in Spanien. Er ist gänzlich immun dagegen und reagiert nur auf Bewegung.
-> KopfNuss
-> weitere Beiträge
-> KopfNuss Lösung