KopfNuss
KopfNuss
Montag bis Freitag • 10:10
14.12.2004
Redewendungen
Von Georg Gruber und Ingo Kottkamp

Papperlapapp

Manche Redewendungen ...

Papperlapapp

... sind spielerisch-lautmalerische Wortbildungen

Was ist denn das für ein Brimborium?

Ohne jeden tieferen sprachlichen Sinn.

Klimbim, klimbim

Auch die gesuchte Redewendung klingt sehr schön.

Sie steht aber für leeres Gerede, Geschwätz. Wenn einer drumherum redet, statt Klartext.

Sie klingt auch deshalb so schön, so melodiös, weil es möglicherweise doch eine Herleitung gibt: Aus der Musik. Diese Herleitung kennen allerdings nur Experten:

Trällernde Gesangstöne werden in alten Volksliedaufzeichnungen ähnlich festgehalten. Bei einer Messe aus dem 15. Jahrhundert findet sich schon die Bezeichnung in den Noten, fast in der Form, die heute als Redewendung gebräuchlich ist.

In Wien sagt man so seit Ende des 18. Jahrhunderts auch zu einem Hanswurst, zu einem Kaspar.

Was auch mit der Bedeutung der Redewendung zu tun hat:

Sinnlose Silben, leeres Gerede ist die eine.

Dann steht die Redewendung aber auch dafür, wenn jemand nicht mit dem erforderlichen Ernst bei der Sache ist, wenn etwas dann nicht so richtig überzeugen kann, nicht Hand noch Fuß hat.

Sondern mau ist. Pfusch.

Was bleibt ist der schöne Klang.

Papperlapapp
-> KopfNuss
-> weitere Beiträge
-> KopfNuss Lösung