KopfNuss
KopfNuss
Montag bis Freitag • 10:10
18.1.2005
Redewendungen
Von Laf Überland

Lassen Sie sich nicht von der Eventkultur beirren, denn heute geht es bei der gesuchten Redensart um etwas - nun ja - ganz anderes, als Sie wahrscheinlich erstmal meinen.

Es wächst bescheiden auf kargen Standorten, und aus Eurasien stammend, wurde es - bzw. SIE, exakter ausgedrückt - als heilige Pflanze von nordischen Völkern dem Sonnengott Baldur zugeordnet. Jedenfalls schätzt man sie hoch seit der Antike.

Wenn sie noch jung ist, wirkt sie - richtig angewandt - entzündungswidrig, krampflösend, desinfizierend selbst bei Frauenleiden, weshalb man sie auch Hermel nannte oder Mutterkraut. Und vermutlich kennt jeder sie bereits seit der Kindheit: Wenn der Bauch wehtut oder der Zahn, wenn man die Grippe hat oder es einfach nur schlecht geht, dann kommt Mutti mit dem guten alten Tee oder mit einem warmen Beutelchen zum Auflegen, und eigentlich ist es schon besser, wenn man das nur riecht.

Bei Hautproblemen, Magen-, Darmbeschwerden ist sie von alters her recht angesagt. Bei eiternden Wunden, Unterschenkelgeschwüren, Ekzemen, Ohren- und Zahnschmerzen soll sie helfen und bei Gastritis, sogar bei überanstrengten Augen...: O, das könnte ich jetzt auch gebrauchen - nach Stunden vor dem flimmernden Computer - aber nur frisch! Vielleicht getrocknet... - aber immer nur, so lange sie nicht das sind, was die heute gesuchte Redensart eigentlich meint: also über die Zeit hinaus gelagert....

In frischem Zustand jedenfalls erntet man sie, wenn man nicht dem Reformhaus Geld zutragen will, auf Äckern, lehmigen Böden, Waldwiesen, Halden und Getreidefeldern. Oft steht sie dann - solange sie noch jung ist - neben dem Früchtetee im Schrank und wird, wenn's eben geht, ignoriert. Erst recht aber, wenn sie alt ist!

Dann sieht sie zwar aus wie Kapern, schmeckt aber nicht...: oder so schlecht, dass selbst Jean Pütz sie nicht in der Hobbythek empfohlen hätte. A propos Köln: Mit dieser Redensart sind nämlich nicht die übrig gebliebenen Süßigkeiten vom letzten Rosenmontagszug gemeint: Die heute gesuchte Redensart ist vielmehr unbekömmlich!

Wogegen sie in frischem Zustand und in richtiger Dosierung also heilsam ist. Jedoch kann Dauergebrauch als Haustee zu Schwindel, Bindehautentzündung oder nervöser Unruhe führen. Das kann einem mit Werthers Echten oder mit den Riesen von Storck aber nicht passieren, egal wie lange sie schon rum liegen. Da bleiben allenfalls die Zähne drin stecken....
-> KopfNuss
-> weitere Beiträge
-> Kopfnuss-Lösung 18.1.2005