KopfNuss
KopfNuss
Montag bis Freitag • 10:10
24.1.2005
Hörer-Frage

Warum hinterlässt Schneenässe auf Schuhen weiße Ränder?

Normalerweise sollte frischer Schnee auf Schuhen keine Ränder hinterlassen. Wenn sie doch auftreten, sind nicht die Schneeflocken sondern Salze daran Schuld.

Wenn sich der Schnee mit Streusalz vermengt und taut, löst sich auch das Salz. Das salzige Wasser verdunstet beim Trocknen auf den Schuhen und das Salz bleibt in Form von winzigen weißen Kristallen zurück. Waren die Schuhe gut imprägniert, lassen sich die weißen Rückstände meist gut mit einem Tuch wieder abwischen. Konnte das salzige Tauwasser aber in die Oberfläche eindringen, wurde auch das Salz dadurch in tiefere Schichten transportiert, wo es auskristallisiert und sich nicht so einfach wieder wegwischen lässt. Als Hausmittel wird oft die Behandlung mit einer aufgeschnittenen Zwiebel oder Essig empfohlen: einreiben und nachpolieren (ohne Gewähr, da nicht selbst getestet!).

Auch in Gegenden, in denen nicht gestreut wurde, können sich theoretisch Salzränder bilden, da wir den Salzen in der Natur nicht entkommen können. Gewisse Salzmengen sind auch im Boden enthalten. Sie können durch Feuchtigkeit gelöst werden und sich auf den Schuhen ablagern.

Andere Ränder oder Flecken entstehen mitunter durch Nässe, weil das Wasser Farb- oder Gerbstoffe aus dem Leder herauslöst, die beim Verdunsten der Feuchtigkeit aus dem Material an die Oberfläche wandern. Die dadurch entstehenden Schlieren können je nach Material und Farbstoff heller oder dunkler als der Schuh sein. Die typischen weißen Schneeränder sind aber allein eine Folge von Salz.
-> KopfNuss
-> weitere Beiträge
->
-> Darum hinterlässt Schnee Spuren ... auf Schuhen und Beton (WDR)
-> Schuhreparaturen und Expertentipps (SWR)