KulturNachrichten
KulturNachrichten
Montag bis Donnerstag in der OrtsZeit • 18:40
24.8.2004

Im Alter von 83 Jahren ist in Los Angeles der nordamerikanische Filmregisseur Daniel Petrie gestorben.
Er erlag nach Angaben seiner Familie den Folgen einer Krebserkrankung. Zu Petries Erfolgen gehörte der Film "The Bronx" aus dem Jahr 1981 mit Paul Newman in der Hauptrolle. Gezeigt wird darin das düstere, gewalttätige Leben in dem New Yorker Problem-Stadtteil, vor allem das brutale Vorgehen der Polizei. Petrie, ein gebürtiger Kanadier, hatte bereits 1961 mit dem Klassiker "Ein Fleck in der Sonne" auf sich aufmerksam gemacht.

Berliner Musikstudenten wollen eine Eisenbahn als Kunstwerk zum Klingen bringen.
In Anlehnung an ein entsprechendes Stück des amerikanischen Avantgarde-Komponisten John Cage sollen umgerüstete Eisenbahnwagen am 12. September auf der alten Bahnstrecke zwischen Göttingen und Kassel rollen, kündigte die Universität der Künste heute an. Die Studenten installieren am Zug Mikrofone, die Geräusche aus dem Triebwagen und von den Gleisen in die Abteile übertragen. Musiker sollen diese Klangkulisse begleiten und Schauspieler Szenen nachstellen. John Cage hatte seiner Komposition "Il treno" einst den Untertitel gegeben:"Auf der Suche nach der verlorenen Stille".

Mit der Dokumentation "Das Goebbels-Experiment" widmet sich erstmals ein Film den Agitationsmethoden des NS-Propaganda- Ministers, der maßgeblich an Hitlers Machtergreifung beteiligt war.
Der 107 Minuten lange Streifen soll im Winter in die Kinos kommen. Er wurde vorab von den Filmemachern Lutz Hachmeister und Michael Kloft in der einstigen Goebbels-Villa in Lanke bei Berlin vorgestellt. Beide betonten, sie hätten keine Dokumentation über den Nationalsozialismus insgesamt drehen wollen, sondern über Goebbels Machttechniken.
Das von ZDF, Spiegel TV und der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen produzierte Werk soll später auch im Fernsehen laufen.

Die fünf sächsischen Industriemuseen bangen um ihre Existenz.
Deren Zweckverband mahnte heute in Chemnitz, knapp einhundert Arbeitsplätze unter anderem beim Chemnitzer Industriemuseum und im Lausitzer Bergbaumuseum Knappenrode seien in Gefahr, sollte der neue Dresdner Landtag im Herbst keine weitere Förderung beschließen. Der Ausbau der Häuser nach den bisherigen Plänen erfordere Zuschüsse in Höhe von 2,6 Millionen Euro, erinnerte der Zweckverband Sächsisches Industriemuseum. Das Kunstministerium in Dresden verwies auf die noch anstehenden Haushaltsberatungen und die erst darauf folgenden Entscheidungen.

Der Maler Arrigo Wittler ist mit 86 Jahren im niedersächsischen Worpswede gestorben. Wittler hatte Ende der 40er Jahre Deutschland verlassen und lange Jahre in Süditalien verbracht. Seine Werke waren unter anderem in Zürich, Wien, München, Zagreb, Belgrad, Köln und Tokio zu sehen.































-> KulturNachrichten
-> weitere Beiträge