KulturNachrichten
KulturNachrichten
Montag bis Donnerstag in der OrtsZeit • 18:40
26.8.2004

Die Bundesregierung und der Freistaat Sachsen stellen für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche weitere acht Millionen Euro zur Verfügung.
Kulturstaatsministerin Weiss sagte bei einem Besuch der Baustelle, das Gotteshaus sei ein national bedeutendes Denkmal. Deshalb unterstütze Berlin das Projekt mit vier Millionen Euro, Sachsen steuere die gleiche Summe bei. Allein das persönliche Engagement zum Aufbau der Frauenkirche mit knapp 90 Millionen Euro sei bislang unerreicht im Denkmalschutz. Die Gesamtkosten für den Wiederaufbau der Frauenkirche werden auf rund 132 Millionen Euro geschätzt.

Der Physiker Wolfgang Heckl wird neuer Generaldirektor des Deutschen Museums in München.
Wie heute mitgeteilt wurde, löst der 46-Jährige im Oktober den bisherigen Chef Wolf Peter Fehlhammer ab, der in den Ruhestand geht. Der in der Oberpfalz geborene Heckl ist seit 1993 Professor am Institut für Kristallographie und Angewandte Mineralogie an der Universität München. Er wurde vor allem durch seine Arbeit im Bereich der Nanowissenschaften international bekannt.

Der amerikanische Rock-Musiker Bob Dylan schreibt seine Memoiren.
Nach Angaben des New Yorker Verlags Simon & Schuster sind drei Bände geplant. Der erste Teil mit dem Titel "Chronicles" wird 304 Seiten umfassen. Die Bücher sollen in den USA Mitte Oktober auf den Markt kommen. Wenig später soll auch die deutsche Übersetzung erscheinen.

Den rheinischen Denkmalpreis 2004 erhält das Schloss Leyenburg in Rheurdt im Kreis Kleve.
Das teilte der Landschaftsverband Rheinland in Köln mit. Die Besitzerfamilie habe den historischen Herrensitz durch außergewöhnlichen Einsatz vor dem Verfall gerettet, begründete die Jury ihre Entscheidung. Mit der Auszeichnung, die von der Unternehmerin Christiane Underberg ins Leben gerufen wurde, wird privates Engagement für das Bauerbe im Rheinland gewürdigt.

Der frühere Bundespräsident Rau hat rund 15.000 Euro für die Berliner Symphoniker gespendet.
Das Orchester erklärte, das Geld stamme aus einem Benefizkonzert des Bundespräsidenten vom vergangenen Juli. Zunächst sollten die Einnahmen ausschließlich fünf musikalischen Jugendprojekten zugute kommen. Die Symphoniker, die keine Subventionen mehr vom Senat erhalten, seien nachträglich in den Kreis der Begünstigten aufgenommen worden.

In der Erfurter Domglocke, der größten frei schwingenden Glocke des Mittelalters, ist ein acht Zentimeter langer Haarriss geschlossen worden.
Eine Spezialfirma habe den Riss geschweißt, teilte das Bistum mit. Die wegen ihres Klangs berühmte "Gloriosa" war vor 507 Jahren von einem Niederländer gegossen worden. Nach dem Dreißigjährigen Krieg war sie Vorlage für viele andere Glocken.





























-> KulturNachrichten
-> weitere Beiträge