KulturNachrichten
KulturNachrichten
Montag bis Donnerstag in der OrtsZeit • 18:40
14.9.2004

Der Geschäftsführer der Frankfurter Buchmesse, Volker Neumann, scheidet Ende 2005 aus dem Amt.
Der Vertrag des 61-Jährigen werde nicht verlängert, teilte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt am Main mit. Zur Begründung hieß es, die Messeführung solle frühzeitig und langfristig neu aufgestellt werden.
Neumann hatte das Amt im Herbst 2002 übernommen. Die diesjährige Buchmesse findet vom 6. bis 10. Oktober statt. Sie widmet sich vor allem Werken aus der Arabischen Welt.

Der Journalistenpreis der deutschen Zeitungen, der Theodor-Wolff-Preis, wird heute Abend in Berlin überreicht.
Die Auszeichnung in der Kategorie "Leitartikel/Kommentar/Essay" geht an Jochen-Martin Gutsch von der "Berliner Zeitung". In der Sparte "Allgemeines" werden Andrea Böhm von der "Zeit"-Redaktion und Thomas Delekat von der "Welt" geehrt. Barbara Hardinghaus vom "Hamburger Abendblatt" und Stefani Geilhausen von der "Rheinischen Post" gewannen in der Kategorie "Lokales".
Der mit jeweils 6000 Euro dotierte Theodor-Wolff-Preis gilt als die renommierteste Auszeichnung der Zeitungsbranche in Deutschland. Der Name erinnert an den langjährigen Chefredakteur des "Berliner Tageblattes", der 1933 vor den Nationalsozialisten nach Frankreich floh. Er wurde verhaftet und an die Gestapo ausgeliefert. Wolff starb 1943 in Berlin.

Der Wilhelm-Raabe-Literaturpreis der Stadt Braunschweig und des DeutschlandRadios geht in diesem Jahr an den Berliner Schriftsteller Ralf Rothmann.
Der 51-Jährige erhält die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen Roman "Junges Licht", wie die Stadt mitteilte. Die Ehrung findet am 15. November statt.

Die Europäische Vereinigung der Dombaumeister hat vor Billig-Sanierungen von Großkirchen gewarnt.
Aus Geldmangel würden zunehmend kostengünstige Firmen beauftragt, sagte der Vorsitzende der Vereinigung, Burger, bei einem Kongress in Halberstadt. Es bestehe daher die Gefahr, dass die Arbeiten nicht fachgerecht ausgeführt würden. Burger regte an, unter anderem bei Stiftungen um finanzielle Unterstützung zu werben.
Burger ist Baudirektor bei der Wiedererrichtung der Dresdner Frauenkirche.

Die hessische Landesregierung will die Stadt Kassel in den kommenden Jahren zu einem international konkurrenzfähigen Museumsstandort machen.
Für die Modernisierung der staatlichen Museen würden rund 200 Millionen Euro investiert, sagte Kunstminister Corts in Kassel. Geplant sei zudem, das Herkules-Denkmal zu restaurieren und dort ein Besucherzentrum zu errichten. Ziel sei es, Kassel zum drittgrößten Museumsstandort hinter Berlin und Dresden zu machen.

Das Lilienthal-Museum in Anklam hat in Australien eine von dem Flugpionier konstruierte Dampfmaschine erworben.
Museumsleiter Lukasch bezeichnete den Fund als eine historische Sensation. Ein Sammler in Sydney habe das Objekt vor der Verschrottung bewahrt, hieß es.
Historiker waren bisher davon ausgegangen, dass keine solche Maschine mehr existiert.

Der dänische Schauspieler Ove Sprogøe ist tot.
Er starb im Alter von 84 Jahren in einem Kopenhagener Altersheim. Sprogøe spielte in 14 Kinofilmen den kleinkriminellen Bandenchef Egon Olsen. Er wirkte insgesamt in mehr als 150 Produktionen mit. Die Ganoven-Klamotten um die Olsen-Bande zählten in der DDR zu den beliebtesten Filmen aus dem westlichen Ausland.


-> KulturNachrichten
-> weitere Beiträge