KulturNachrichten
KulturNachrichten
Montag bis Donnerstag in der OrtsZeit • 18:40
26.10.2004

Der Vorsitzende der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz, Kiesow, hat die Kürzung der Ausgaben für Sanierungen kritisiert.
Bei der Denkmalpflege würden überproportional Mittel gestrichen, sagte Kiesow in Leipzig. So stünden dafür in Sachsen nur noch fünf Millionen Euro jährlich zur Verfügung. Anfang der neunziger Jahre seien es noch rund 40 Millionen gewesen. In Leipzig wird am Abend die Messe "denkmal 2004" offiziell eröffnet. Es ist die größte europäische Messe für Restaurierung, Denkmal- und Stadterneuerung. Bis Samstag präsentieren sich 430 Aussteller aus 13 Ländern.


Kulturstaatsministerin Weiss übernimmt die Schirmherrschaft über die deutsche Kampagne für die europäische Kulturhauptstadt 2010.
Das Projekt wird im Auftrag der zehn Bewerberstädte vom Deutschen Kulturrat organisiert. Damit soll im Jahr 2005 die Aufmerksamkeit auf das Thema Kultur und die Bewerberstädte gelenkt werden. Deutschland stellt 2010 die Kulturhauptstadt Europas. Um den Titel bewerben sich Braunschweig, Bremen, Essen, Görlitz, Halle an der Saale, Karlsruhe, Kassel, Lübeck, Potsdam und Regensburg.


Das Goethe-Institut überprüft seine 16 Standorte in Deutschland.
Dabei gehe es unter anderem darum, ob wie bisher überall das komplette Programm angeboten werde, sagte ein Sprecher in München. Insbesondere sollten Überkapazitäten bei den Sprachkursen abgebaut werden. Derzeit lernen hierzulande bei den Goethe-Instituten 25.000 Ausländer Deutsch. Weltweit nehmen 175.000 Menschen an Sprachkursen teil. An einen Umzug der Zentrale des Goethe-Instituts von München nach Berlin sei nicht gedacht, betonte der Sprecher. Dagegen werde die bisher in Bonn ansässige Zentrale von Inter Nationes bis zum 31. März nächsten Jahres nach München verlagert.


Der Althistoriker Christian Meier erhält am 3.November in Münster den mit 20.000 Euro dotierten Ernst-Hellmut-Vits-Preis.
Wie die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster mitteilte, wird Meier für sein wissenschaftliches Werk ausgezeichnet sowie für seine Bereitschaft, sich auf Probleme der Zeitgeschichte einzulassen und sich in die Politik einzumischen. Meier lehrte bis 1997 Alte Geschichte in München. Von 1980 bis 1988 war er Vorsitzender des Historikerverbandes. 1996 bis 2002 stand er der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vor.


Die Musikhochschule "Franz Liszt" in Weimar bietet nach eigenen Angaben als erste deutsche Einrichtung ihrer Art Studienangebote im Ausland an.
An der südkoreanischen Kangnam- Universität in Seoul werde es von März 2005 an einen koreanisch-deutschen Bachelor-Studiengang geben, teilte die Hochschule in Weimar mit. Studiert werden können die Fachrichtungen Klavier, Violine, Violoncello, Flöte, Klarinette, Gesang und Dirigieren. Die Abschlüsse sollen in Deutschland und Korea anerkannt werden. Die Studiengebühren belaufen sich auf rund 3.300 Euro pro Semester. Das Projekt wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Thüringer Kultusministerium unterstützt.
-> KulturNachrichten
-> weitere Beiträge