KulturNachrichten
KulturNachrichten
Montag bis Donnerstag in der OrtsZeit • 18:40
22.11.2004

Der Hitler-Film "Der Untergang" soll unter dem Titel "Downfall" nun auch in Amerika gezeigt werden.
Das Filmblatt "Variety" meldet, es habe sich ein Verleiher in den USA und Kanada gefunden - und zwar niemand anderes als die Firma "Newmarket Films". Die hat bereits ein anderes, noch heftiger umstrittenes Werk in die US-Kinos gebracht, nämlich "Die Passion Christi" von Mel Gibson.
Übrigens zieht "Der Untergang" auch als deutscher Beitrag in das Rennen um die Oscar-Nominierungen 2005 in der Sparte "Bester nicht-englischsprachiger Film".

Die Leipziger Popband "Die Prinzen" sieht sich auch als innerdeutsche Botschafter.
Bei ihren Touren durch den Osten und Westen erzählten sie viel "von der anderen Seite", sagte Bandleader Sebastian Krumbiegel bei der Vorstellung der neuen "Prinzen"-CD "Hardchor". In Saarbrücken beispielsweise sei er schon gefragt worden, ob es in Leipzig auch eine Autobahn gebe.
Als ostdeutsche Band verstehen sich "Die Prinzen", die ihre ersten musikalischen Schritte bereits zu DDR-Zeiten machten, heute nicht mehr. "Wir sind Leipziger", betonte Krumbiegel.

Ein großer Name und eine glorreiche Vergangenheit schützen offenbar nicht vor Nachwuchsproblemen.
Selbst der Leipziger Thomaskantor Biller muss jetzt eingestehen, dass es immer schwieriger wird, geeignete Sängerknaben zu gewinnen. Es fehle an Anreizen, musikalische Talente in Schulen, Familien und Kirchengemeinden weiter zu entwickeln, kritisierte der 16. Nachfolger von Johann Sebastian Bach im Amt des Thomaskantors. An die Stadt Leipzig, den Zahlmeister für die 95 Sänger appellierte Biller, ihren kulturellen Leuchtturm nicht auszutrocknen.

Zumal bei Künstlern ist der Streit um den Nachlass und seine Verwertung nicht gerade ungewöhnlich.
Wohl auch deshalb hat der Schriftsteller Martin Walser jetzt klar vorgesorgt und dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar seinen Nachlass zugesagt. Wie das Institut mitteilte, sollen im Todesfall die Bibliothek Walsers und sein aus Manuskripten, Notizen und Briefen bestehendes Archiv aber zunächst in seinem Haus am Bodensee bleiben und dort mit fachlicher Beratung durch das Literaturarchiv von einer Tochter des Schriftstellers verwaltet werden.
Der 77-jährige Walser lebt in Überlingen am Bodensee.

Lange Zeit waren sich die Experten uneins, ob auch in dieser Kapelle Michelangelo selbst am Werk war.
Nach jahrelanger Restaurierung sind sie sich einig: Michelangelo Buonarroti hat die Grabkapelle für Kardinal Sforza in der römischen Basilika Santa Maria Maggiore in seinen letzten Lebensjahre selbst entworfen und gebaut. Jetzt erstrahlt sie wieder in ihrem alten Glanz.

Das reumütige Geständnis unter Tränen hat sich bezahlt gemacht.
Wegen Steuerhinterziehung wurde Freddy Quinn zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und einer Geldbuße von 150.000 Euro verurteilt. Die Richter des Landgerichts Hamburg rechneten dem Showstar strafmildernd an, dass er ein Geständnis abgelegt und die Steuerschuld bereits beglichen hat. Der 73-Jährige hatte gestanden, dem Fiskus rund 900.000 Euro vorenthalten zu haben.
-> KulturNachrichten
-> weitere Beiträge