KulturNachrichten
KulturNachrichten
Montag bis Donnerstag in der OrtsZeit • 18:40
12.1.2005

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels sucht den Friedenspreisträger für dieses Jahr in einer öffentlichen Ausschreibung.
Geeignete Kandidaten müssten in hervorragendem Maße zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen haben, teilte der Verein in Frankfurt mit. Vorschläge können bis Mitte Februar eingereicht werden, Selbstvorschläge sind aber ausgeschlossen. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird jährlich zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse verliehen. Aktueller Preisträger ist der ungarische Schriftsteller Peter
Esterházy.


Über 80 Schriftsteller haben gegen die Erhöhung der Künstlersozialabgabe seit Anfang des Jahres protestiert.
In einem offenen Brief an Sozialministerin Schmidt und Kulturstaatsministerin Weiss verlangen sie eine gerechtere Verteilung der Lasten. Die Abgabe müsse auch für Theater, Sender und Produzenten statt nur für Verlage gelten, forderten die Unterzeichner. Zu ihnen zählen unter anderen Günter Grass, Christa Wolf und Hans Magnus Enzensberger. Sie befürchten, dass Verlage wegen der Abgabe in finanzielle Schwierigkeiten geraten und an Autoren sparen könnten.


Frankreichs Kirchen sind nach Einschätzung des Innenministeriums in Paris die meistgeplünderten Gotteshäuser der Welt.
Rund 1500 Gegenstände werden laut der Behörde pro Jahr aus Kirchen entwendet - darunter Gemälde, Statuen und Tabernakel. In Frankreich wird der Kunstraub dadurch erleichtert, dass Antiquitätenhändler keine Register für die Polizei führen müssen. Zudem sind viele Kirchen aufgrund ihrer schlechten Finanzlage schlecht gegen Diebstahl gesichert.


Die Hamburger Musikhalle trägt künftig den Namen ihres Finanziers Carl Heinrich Laeisz.
Die Umbenennung in Laeiszhalle solle an die Hamburger Tradition des Mäzenatentums erinnern, sagte Kultursenatorin von Welck zur Taufe. Der Hamburger Reeder hatte der Stadt Anfang des 20. Jahrhunderts eine große Summe für den Bau des Konzerthauses vermacht. Es wurde 1908 fertiggestellt. Bis in die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts war die Bezeichnung "Laeiszhalle" unter Hamburgern bereits üblich, nun ist sie offiziell.


Beim Internet-Auktionshaus Ebay können jetzt leere Buchseiten ersteigert werden.
Der Käufer der Seite soll bestimmen, was auf ihr zu lesen sein wird, teilte der Essener Verlag "Hellblau" mit, der die Versteigerung durchführt. Das Buch mit 128 Seiten, das dabei entsteht, soll Mitte Juni erscheinen. Bei der Gestaltung der Seiten haben die Käufer alle Freiheiten: Sie können ein Gedicht, eine Kurzgeschichte oder eine Liebeserklärung verfassen.


Wissenschaftler aus den USA und China haben Hinweise gefunden, dass Säugetiere Saurier gefressen haben.
Die Forscher schreiben im britischen Fachblatt "Nature", sie hätten im Skelett eines Säugetiers Überreste eines Saurierbabys entdeckt. Bislang waren Wissenschaftler davon ausgegangen, dass Säuger vor 130 Millionen Jahren kleine Nagetiere waren, die von Insekten und Samen lebten. Das vor zwei Jahren gefundene Skelett hat dagegen die Größe einer Katze und scharfe Zähne. Nahe der Fundstelle entdeckten die Forscher ein zweites Fossil, das größer ist als alle bislang gefundenen Säuger-Skelette aus der Zeit.
-> KulturNachrichten
-> weitere Beiträge