KulturNachrichten
Archiv | KulturNachrichten | Montag bis Donnerstag in der OrtsZeit • 18:40
27.7.2004
Einige der besten Bibliotheken Deutschlands liegen einer Untersuchung zufolge in Süddeutschland. +++ Der Präsident des Musikkonzerns Warner Music für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Bernd Dopp, hat die Industrie aufgefordert, die Zahl der Veröffentlichungen zu senken. +++ Die Mäzenatengesellschaft "Freunde von Bayreuth" hat die Richard-Wagner-Festspiele im vergangenen Jahr mit mehr als 3,1 Millionen Euro unterstützt. +++ Das Jüdische Museum in Berlin hat knapp drei Jahre nach seiner Eröffnung den zweimillionsten Besucher begrüßt. +++ Der französische Komponist Claude Ballif ist im Alter von 80 Jahren gestorben.
  mehr


26.7.2004
Der befürchtete Baustopp im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg ist abgewendet. +++ Der stellvertretende Vorsitzende der Zwischenstaatlichen Rechtschreibkommission, Gerhard Augst, rechnet nicht mit einer Rücknahme der neuen Schreibweisen. +++ Der bisherige islamkundliche Unterricht an den Schulen sollte nach Ansicht des Münsteraner Wissenschaftlers Muhammad Sven Kalisch durch einen islamischen Religionsunterricht ersetzt werden. +++ Mit einer Kunstaktion will die deutsche UNESCO-Kommission auf das Schicksal der rund vier Millionen Analphabeten in der Bundesrepublik aufmerksam machen. +++ Nach Fälschungsvorwürfen hat der australische Random House Verlag den Bestseller "Forbidden Love" von Norma Khouri vom Markt genommen. +++ Der künstlerische Leiter der Kasseler Musiktage, Freimut Richter-Hansen, hat das Ende seines Engagements angekündigt. +++ Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass hat die Patenschaft für einen Butt im Berliner Naturkundemuseum übernommen. +++
  mehr


22.7.2004
Die Universität Münster bildet als erste deutsche Hochschule ab dem kommenden Wintersemester Lehrer für den muslimischen Religionsunterricht aus. +++ Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg hat ein Originalwerk des Malers Albrecht Altdorfer entdeckt. +++ Die Sanierung der Berliner Museumsinsel liegt nach Einschätzung von Kulturstaatsministerin Weiss im Zeitplan. +++ Der Geschäftsführer der Weltkunstausstellung "documenta", Bernd Leifeld, bleibt für weitere fünf Jahre in seinem Amt. +++ Fünf rheinische Theater wollen künftig stärker zusammenarbeiten. +++ Der US-Komponist und Dirigent Jerry Goldsmith ist im Alter von 75 Jahren in Los Angeles gestorben.
  mehr


21.7.2004
50 Werke zeitgenössischer Künstler sind im Barbarastollen bei Oberried im Schwarzwald eingelagert worden. +++ Der Schriftsteller Martin Walser hat es abgelehnt, nach dem Streit um seinen Roman "Tod eines Kritikers" auf seine Kontrahenten zuzugehen. +++ Ein neu ausgezeichneter Jakobsweg wird am kommenden Wochenende in Südwestdeutschland eingeweiht. +++ Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Mussa, will in den kommenden Tagen interne Streitigkeiten über den arabischen Gastlandauftritt bei der Frankfurter Buchmesse ausräumen. +++ Das Filmfest Oldenburg will in diesem Jahr erstmals einen Preis für den besten deutschen Independent-Film vergeben. +++ Der frühere Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin ist als Hochschullehrer nach München zurückgekehrt.
  mehr


20.7.2004
Zur Buchpreisbindung im Internethandel sind zwei weitere Grundsatzurteile gefällt worden. +++ Preisträger des 14. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs sind zwei Deutsche und ein Franzose. +++ Der langjährige Rechtsstreit um die Tantiemen aus den Werken des spanischen Malers Salvador Dalí ist beigelegt. +++ Die EU-Kommission hat der Fusion der Musiksparten des Sony-Konzerns und der Bertelsmann-Gruppe zugestimmt. +++ Nach der Kritik des Wissenschaftsrates an der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen hat die oppositionelle SPD ein Reformkonzept des Landes Thüringen gefordert. +++ Der Schriftsteller und Lyriker Hans Magnus Enzensberger hat eine Rücknahme der Rechtschreibreform verlangt.
  mehr


15.7.2004
Der Belgier Gérard Mortier wird neuer Direktor der Pariser Oper. +++ Kulturstaatsministerin Christina Weiss hat drei Filmverleiher für besondere Leistungen bei der Verbreitung künstlerisch herausragender Filme ausgezeichnet. +++ Mit einem neuen Konzept präsentiert sich in diesem Jahr das Filmfestival in Locarno. +++ Das Kleist-Museum in Frankfurt/Oder hat eine seltene Erstausgabe von Heinrich von Kleists Trauerspiel "Penthesilea" aus dem Jahr 1808 erworben. +++ Die Etruskergräber von Cerveteri und Tarquinia sind in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden. +++ Der monatelange Streit um Arbeitszeiten im Bonner Beethoven Orchester soll nun durch einen Lösungsvorschlag der Stadt endgültig beigelegt werden.
  mehr


14.7.2004
Die britische Popgruppe "Pet Shop Boys" spielt in Berlin eine neue Filmmusik zu Sergej Eisensteins Film "Panzerkreuzer Potemkin" ein. +++ Im Irak findet zurzeit nach Einschätzung deutscher Archäologen eine Kulturzerstörung von Besorgnis erregendem Ausmaß statt. +++ Die Geschichte der Juden wird im Schulunterricht nach Ansicht von Experten oft verzerrt und einseitig dargestellt. +++ Die Filmstudios Babelsberg werden an eine Investorengruppe aus München verkauft. +++ Der Architekt Daniel Libeskind hat Klage gegen den Bauherrn des neuen World Trade Centers eingereicht. +++ In Prag ist ein deutscher Geschäftsmann wegen Veruntreuung von Sponsorengeldern für ein deutschsprachiges Theaterfestival zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. +++ Flamenco-Gitarrist Paco de Lucia erhält den Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Künste.
  mehr


13.7.2004
Die umstrittene Ausstellung der "Friedrich Christian Flick Collection" in Berlin soll von einer Studie über die Unternehmerfamilie während der NS-Zeit begleitet werden. +++ Die Gesellschafter der in eine finanzielle Krise geratenen Ruhrfestspiele Recklinghausen wollen das Festival sichern. +++ Die Schätze aus der Grabkammer des Tut-ench-Amun werden erstmals seit 20 Jahren wieder in Deutschland zu sehen sein. +++ Im Streit um die Rechtschreibreform mehren sich die Forderungen aus der Politik nach einer Rücknahme. +++ Die Oper "Fausts Verdammnis" von Hector Berlioz wird im Rahmen der diesjährigen Ruhr-Triennale in 18 Ländern im Radio übertragen.
  mehr


12.7.2004
Die Schulbuchverlage haben davor gewarnt, die Rechtschreibreform zurückzunehmen. +++ Städtische Büchereien werden von rund 30 Prozent der Bevölkerung genutzt. +++ Der Schauspieler Peter Simonischek und die Tänzerin Susanne Linke sind als neue Mitglieder in die Berliner Akademie der Künste aufgenommen worden. +++ Der Wiener Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Michael Mitterauer, wird mit dem Deutschen Historikerpreis ausgezeichnet. +++ Die Kooperationsausstellung "Blauer Reiter Köln - Picasso München" hat mit insgesamt 400.000 Besuchern einen Publikumsrekord erzielt.
  mehr


8.7.2004
In Bremen beginnt heute Abend die dritte Chor-Olympiade mit 18.000 Sängerinnen und Sängern aus über 80 Ländern. +++ Der Karikaturist und Autor Chlodwig Poth ist heute im Alter von 74 Jahren in Frankfurt am Main gestorben. +++ Nach den jüngsten Umsatzverlusten rechnet der Buchhandel für das laufende Jahr wieder mit einer ausgeglichenen Bilanz. +++ Niedersachsens Wirtschaftsminister Hirche bleibt Präsident der deutschen UNESCO-Kommission. +++ Der Neubau des Dokumentationszentrums "Topographie des Terrors" in Berlin soll nach den Worten von Kulturstaatsministerin Weiss funktionell und zurückhaltend sein. +++ Die Pläne des Regisseurs Rosa von Praunheim, einen Film über den sogenannten "Kannibalen von Rotenburg" zu drehen, sorgen für Wirbel.
  mehr


vorherige Seite zurück   8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18   weiter nächste Seite
KulturNachrichten KulturNachrichten