KulturPolitik
Archiv | KulturPolitik | Montag bis Samstag • 12:20
6.1.2005
"Ich habe mich köstlich amüsiert"
Interview mit Paul Spiegel zum Film "Alles auf Zucker!"
Moderation: Leonie March
Die jüdische Familienkomödie "Alles auf Zucker!" von Dani Levy spielt im Deutschland von heute im Spannungsfeld zwischen Ost und West, gläubig und weltlich, arm und wohlhabend. Paul Spiegel, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, hat den Film, der am Donnerstag ins Kino kommt, bei der Premiere gesehen und sich gut amüsiert.
"Ich habe mich köstlich amüsiert"   mehr


5.1.2005
Ein-Euro-Jobs zur Digitalisierung von Kulturbeständen
Interview mit dem Verleger Hans-J. Heinrich
Moderation: Leonie March
Der Berliner Verleger Hans-J. Heinrich gilt als Vater der Idee, zur digitalen Erfassung von Museums-, Bibliotheks- und Archivbeständen rund 20.000 Langzeitarbeitslose mit Ein-Euro-Jobs zu beschäftigen. Der Bund unterstützt die Pläne und will rund 72 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Der Deutsche Kulturrat allerdings kritisiert, dass ein solches Vorhaben negative Auswirkungen auf den ersten Arbeitsmarkt haben könnte.
Ein-Euro-Jobs zur Digitalisierung von Kulturbeständen   mehr


4.1.2005
Medien müssen über "zyklische Kurzatmigkeit" hinaus berichten
Interview mit Steffen Seibert (ZDF) zur Spendengala von ZDF und "Bild"
Moderation: Leonnie March
Steffen Seibert moderiert die große Spendengala von ZDF und "Bild" zugunsten der Flutopfer in Asien. Die Fernsehbilder hätten einen entscheidenen Anteil an der großen Spendenbereitschaft der Deutschen, sagte der Moderator. "Wir glauben manches erst, wenn wir es gesehen haben." Die Medien hätten nun eine große Verantwortung dafür, dass die Katastrophe nicht wieder so schnell vom Bildschirm verschwände. Sie müssten über die "übliche zyklische Kurzatmigkeit" hinaus über die Situation berichten.
Medien müssen über "zyklische Kurzatmigkeit" hinaus berichten   mehr


3.1.2005
Brauchen wir in Deutschland eine nationale Akademie?
Interview mit Prof. Gerhard Gottschalk, Präsident der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften
Gerhard Gottschalk unterstützt die Forderung nach einer nationalen Akademie in Deutschland. Sie sei wichtig, weil es einer unabhängigen Politikberatung bedürfe, die der Gefahr von Lobbyismus und Interessenvertretungen entgegen wirke. Eine solche Akademie müsse neben der Politik und Gesellschaftsberatung aber auch "die Vertretung der deutschen Wissenschaften im Ausland" übernehmen.
Brauchen wir in Deutschland eine nationale Akademie?   mehr


30.12.2004
Internationale Talfahrt überwunden
Der deutsche Film 2004 im Rückblick
Von Anke Leweke
Längst hat das deutsche Kino seine internationale Talfahrt überwunden. Seit dem Oscar für Caroline Links "Nirgendwo in Afrika" mischt es wieder selbstbewusst im Ausland mit - bestätigt durch die weltweite Anerkennung von Wolfgang Beckers "Good bye Lenin" und Fatih Akins "Gegen die Wand". Stehen diese Produktionen tatsächlich für neue Tendenzen oder handelt es sich um Ausnahmeerscheinungen?
Internationale Talfahrt überwunden   mehr


23.12.2004
Thoma: Harald Schmidt ist typisch öffentlich-rechtlich
Interview mit Norbert Thoma, Ex-RTL-Geschäftsführer
Es wurde wochenlang diskutiert, was das Ende seiner Late Night Show bedeutet. Es geht natürlich um Harald Schmidt, Fernsehentertainer und Liebling - nicht nur der Intellektuellen. Ein Jahr lang übte er Fernsehabstinenz, jetzt aber kehrt er zurück. "Ich meine, Harald Schmidt ist ein typischer öffentlich-rechtlicher Unterhaltungsmann", sagte Ex-RTL-Geschäftsführer Norbert Thoma jetzt im Interview.
Thoma: Harald Schmidt ist typisch öffentlich-rechtlich   mehr


22.12.2004
Schindhelm wird Generaldirektor der Berliner Opernstiftung
Moderation: Dirk-Oliver Heckmann
Es ist geschafft. Nach langen Querelen kann die Berliner Opernstiftung endlich einen Generaldirektor vorweisen. Michael Schindhelm, der zurzeit als Theaterintendant in Basel wirkt, soll die Opernstiftung leiten. Keine unumstrittene Wahl, denn Schindhelm soll in den 80er Jahren Kontakte zur Stasi gehabt haben.
Schindhelm wird Generaldirektor der Berliner Opernstiftung   mehr


21.12.2004
"Eine vorzeitige Vertragsbeendigung wird von uns nicht akzeptiert"
Interview mit Matthias Kierzek, Vorstandschef der Eichborn AG
Die Ankündigung von Hans Magnus Enzensberger, die von ihm herausgegebene "Andere Bibliothek" demnächst einzustellen, hat beim Eichborn-Verlag, bei dem die Reihe erscheint, für Verwirrung gesorgt. Matthias Kierzek, Vorstandschef der Eichborn AG, betont, dass die schriftliche Kündigung schon seit ein paar Wochen vorliege, es aber eine 3-Jahresfrist bis zum Jahresende 2007 gebe. Eine vorzeitige Beendigung des Vertragsverhältnisses werde nicht akzeptiert, so Kierzek.
"Eine vorzeitige Vertragsbeendigung wird von uns nicht akzeptiert"   mehr


20.12.2004
Jugendaustausch hilft beim politischen Dialog
Interview mit Alexander Rahr, Deutsche Gesellschaft für auswärtige Politik
Moderation: Dirk-Oliver Heckmann
Alexander Rahr von der deutschen Gesellschaft für auswärtige Politik hofft, mittels der deutsch-russischen Jugendstiftung einen politischen Dialog der Jugend voranzubringen. Nur so ließen sich stereotypische Vorstellungen, wie sie gerade in Russland noch vorherrschten, abbauen. Rahr betonte, dass auf russischer Seite die Partnerprojekte zivilisatorischen Charakter haben müssen und nicht staatlich gelenkt werden sollen.
Jugendaustausch hilft beim politischen Dialog   mehr


17.12.2004
Reformpläne der Kultusministerkonferenz
Gespräch mit Erich Thies, Generalsekretär der KMK
Moderation: Kirsten Lemke
Nach dem drohenden Austritt Niedersachsens aus der KMK haben die Kultusminister ein Reformkonzept verabschiedet. Es sieht Personalabbau und Kostensenkung vor und relativiert das Einstimmigkeitsprinzip. Enttäuscht zeigte sich Erich Thies über das Scheitern der Föderalismusreform am Thema Bildung.
Reformpläne der Kultusministerkonferenz   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8   weiter nächste Seite
KulturPolitik KulturPolitik