KulturPolitik
Archiv | KulturPolitik | Montag bis Samstag • 12:20
29.11.2004
Was bedeutet "Fortschritt"?
Interview mit der Kaliningrader Journalistin Swetlana Kolbanjowa
Moderation: Christopher Ricke
Seit dem Frühjahr 2004 fanden auf Initiative des Goethe-Instituts in allen fünf Kontinenten Konferenzen zum Thema "Fortschritt" und dessen Bedeutung in den verschiedenen Kulturen statt. Die Ergebnisse dieser Regionalkonferenzen werden derzeit in Berlin zusammengetragen und erörtert. Dabei zeigt sich, dass Fortschritt nicht überall auf der Welt den westlich-technischen Begriff von Vervollkommnung meint.
Was bedeutet "Fortschritt"?   mehr


26.11.2004
Altbundespräsident: Europas Zukunft entscheidet sich an der politischen Kraft seiner Kultur
Interview mit Richard von Weizsäcker, Altbundespräsident
Die Zukunft Europas entscheidet sich an der politischen Kraft seiner Kultur. Das erklärte Altbundespräsident Richard von Weizsäcker heute im Deutschlandradio Berlin zum Auftakt der Konferenz: "Europa eine Seele geben". Es sei nicht entscheidend, ob wir alle derselben Religion oder derselben zivilisatorischen Überlieferung anhängen, sondern ob wir es schaffen in einem Europa, dass zu einem Einwanderungskontinent geworden sei, human zusammen zu leben. Dies könne der Beweis dafür sein, dass es nicht notwendigerweise zu einem Zusammenstoß der Zivilisationen kommen müsse, betonte von Weizsäcker.
Altbundespräsident: Europas Zukunft entscheidet sich an der politischen Kraft seiner Kultur   mehr


23.11.2004
Nationaler Ethikrat weist auf Gefahren der aktiven Sterbehilfe hin
Interview mit Spiros Simitis, Vorsitzender des nationalen Ethikrates
Moderation: Dirk-Oliver Heckmann
Kurz vor einer öffentlichen Tagung des nationalen Ethikrates zum Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende hat dessen Vorsitzender Spiros Simitis davor gewarnt, dass angesichts der Kostendiskussion immer mehr alte Menschen freiwillig aus dem Leben scheiden, um der Gesellschaft nicht zur Last zu fallen. Zur prädiktiven Diagnostik sagte Simitis, die Gefahr sei dabei groß, dass in die Entwicklung des Einzelnen eingegriffen wird.
Nationaler Ethikrat weist auf Gefahren der aktiven Sterbehilfe hin   mehr


22.11.2004
Münchener Hochhausstreit: Ude soll Abstimmungsniederlage als Denkpause nutzen
Interview mit dem Architekten Stephan Braunfels
Moderation: Dirk-Oliver Heckmann
Der Architekt Stephan Braunfels plädiert dafür, dass der Abstimmungserfolg der Münchener Hochhausgegner zu einer Denkpause genutzt wird. Die Stadt München habe in den letzten Jahren mit ihrem Mandat, Hochhäuser zu bauen, Schindluder getrieben, kritisierte Braunfels am Montag im DeutschlandRadio Berlin. Sie habe zu hohe und zu hässliche Hochhäuser an die falschen Stellen gesetzt.
Münchener Hochhausstreit: Ude soll Abstimmungsniederlage als Denkpause nutzen   mehr


18.11.2004
Jugendkulturbarometer 2004
Interview mit Prof. Andreas Wiesand, Direktor des Zentrums für Kulturforschung
Moderation: Kirsten Lemke
Das Zentrum für Kulturforschung hat das Ergebnis seiner Studie Jugendkulturbarometer 2004 bekannt gegeben. Danach verbinden die meisten Jugendlichen mit dem Kulturbegriff eine eher konservative Vorstellung wie Mozart und Museum. Andererseits setzen sie auf das Unterhaltende in der Kultur und bevorzugen das Live-Event.
Jugendkulturbarometer 2004   mehr


17.11.2004
Freiheit der Kunst - Was ist erlaubt?
Gespräch mit Dietrich Leder, Medienjournalist, Kunstprofessor Kunsthochschule Köln
Moderation: Kirsten Lemke
In Dresden geriet die Premiere von Gerhart Hauptmanns Stück "Die Weber" am 30. Oktober zum Skandal. Ein Chor von Arbeitslosen beschimpfte darin unter anderen den sächsischen Ministerpräsidenten Milbradt und Bundeskanzler Schröder. Sabine Christiansen will sogar die Justiz eingeschaltet und will die Wiederholung der entsprechenden Passage verbieten. Dazu ein Gespräch mit dem Medienjournalisten und Kunstprofessor Dietrich Leder.
Freiheit der Kunst - Was ist erlaubt?   mehr


16.11.2004
"Integrationsmängel sind nicht Ursache für Fanatismus"
Interview mit Barbara John, ehemalige Ausländerbeauftragte Berlins
Moderation: Kirsten Lemke
Die ehemalige Ausländerbeauftragte von Berlin, Barbara John, glaubt, dass die Situation in den Niederlanden mit der in Deutschland hinsichtlich der Probleme mit Ausländern nicht vergleichbar sei. Sie plädierte für einen offenen Dialog mit den Muslimen, um sie zu ermutigen, sich von den Fanatikern zu lösen. Integrationsmängel seien nicht der Grund für Fanatismus. Dieser habe tiefere Ursachen.
"Integrationsmängel sind nicht Ursache für Fanatismus"   mehr


15.11.2004
Hat der Mensch einen freien Willen?
Interview mit dem Philosophen Peter Bieri von der FU Berlin
Letzte Woche bekam der Philosoph Jürgen Habermas eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Auszeichnungen, den Kyoto-Preis. In seiner Dankesrede äußerte er sich zu der Gehirnforschung, die davon ausgeht, dass das Gehirn von naturgesetzlichen Verläufen bestimmt wird. Hat der Mensch also keinen freien Willen und kann nicht zur Verantwortung gezogen werden? Die Philosophie geht davon aus, dass der Mensch nicht nur eine Biomaschine, sondern auch handelnde und verantwortungsfähige Person ist.
Hat der Mensch einen freien Willen?   mehr


11.11.2004
Wenn Nazis zu Menschen werden
Volker Schlöndorff zu seinem Film "Der neunte Tag"
Moderation: Christopher Ricke
"Der neunte Tag", der seit Donnerstag im Kino läuft, spielt im KZ Dachau. Im Mittelpunkt stehen ein junger SS-Offizier (August Diehl) und ein inhaftierter Priester (Ulrich Matthes), der offiziell neun Tage Urlaub erhält. Kehrt er nicht zurück, müssen seine gefangenen Glaubensbrüder sterben. Es sei nun die Aufgabe des Kinos, neben den Opfern auch die Täter darzustellen, sagt Volker Schlöndorff.
Wenn Nazis zu Menschen werden   mehr


9.11.2004
Ende der Klischees?
Interview mit Jens Bisky, Schriftsteller
Moderation: Christopher Ricke
Der ostdeutsche Schriftsteller Jens Bisky glaubt, dass sich das Verhältnis von West- und Ostdeutschen 15 Jahre nach dem Mauerfall allmählich normalisiert. Zugleich betonte er, dass ein Generationenbegriff wie "die 89er" wenig tauge, weil gerade seine Generation nach 1989 einen enormen Individualisierungsschub erfahren habe. "Das sind alles lauter Ichs und die wollen auch als Ichs wahrgenommen werden", sagte Bisky.
Ende der Klischees?   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8   weiter nächste Seite
KulturPolitik KulturPolitik