KulturPolitik
Archiv | KulturPolitik | Montag bis Samstag • 12:20
8.11.2004
"Die Politiker sollten die Vergangenheit ruhen lassen"
Interview mit dem Schriftsteller Mazal Ghanem
Moderation: Christopher Ricke
Der aus Israel stammende palästinensische Schriftsteller Mazal Ghanem fordert von den Politikern, im Nahost-Konflikt die Vergangenheit ruhen zu lassen, um einen Weg zum Frieden zu ebnen. Hinsichtlich der möglichen letzten Ruhestätte von Palästinenserpräsident Arafat sagte Ghanem, es könnte den Palästinensern ein "gutes Gefühl" geben, wenn sie die Beisetzung Arafats in Jerusalem zuließen.
"Die Politiker sollten die Vergangenheit ruhen lassen"   mehr


5.11.2004
50 Jahre HFF Babelsberg
Deutschlands älteste Filmhochschule feiert 50. Geburtstag
Von Claudia van Laak
Die älteste Filmhochschule Deutschlands feiert Geburtstag: Die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam Babelsberg wird 50 Jahre alt. Regisseure wie Andreas Dresen ("Halbe Treppe") haben hier studiert, aber auch die Schauspielerin Jutta Wachowiak. Der PDS-Vorsitzende Lothar Bisky war von 1986 bis zur Wende Rektor der HFF, Rosa von Praunheim arbeitet heute als Dozent an der Hochschule.
50 Jahre HFF Babelsberg   mehr


29.10.2004
Entscheiden die ethnischen Gruppen diesmal die Wahl in Amerika?
Gespräch mit Prof. Andy Markovits, Politologe an der Universität of Michigan
Moderation: Dirk-Oliver Heckmann
Die so genannten Minderheiten könnten bei der bevorstehenden US-Präsidentschaftswahl das Zünglein an der Waage sein. So stehen zum Beispiel die schwarzen und jüdischen Wähler vor allem den Demokraten nahe. Doch nach wie vor, so Andy Markovits, entscheide eher die Klasse als die Ethnie, wem die Wähler ihre Stimme geben.
Entscheiden die ethnischen Gruppen diesmal die Wahl in Amerika?   mehr


22.10.2004
Die Präsentation Deutschlands als Kulturnation
Kulturstaatsministerin Weiss zieht positive Halbzeitbilanz
Moderation: Christopher Ricke
Vor zwei Jahren wurde Kulturstaatsministerin Christina Weiss vereidigt. Ihre beiden Vorgänger, Michael Naumann und Julian Nida-Rümelin, haben ihr Amt jeweils nur zwei Jahre inne gehabt. Bei Christina Weiss gibt es begründete Hoffnungen, dass sie etwas länger durchhält. Die Präsentation Deutschlands als Kulturnation bezeichnet sie im DeutschlandRadio Berlin als eine ihrer Hauptaufgaben.
Die Präsentation Deutschlands als Kulturnation   mehr


21.10.2004
"Der Kommunismus im Museum"
Interview mit Hans-Joachim Veen, Vorsitzender der Stiftung Ettersberg
Die Konferenz "Der Kommunismus im Museum" will den internationalen Dialog über Möglichkeiten und Grenzen der musealen Vermittlung von Diktaturerfahrungen befördern und einen Beitrag zum Vergleich von Erinnerungskulturen leisten. Auf Einladung der Stiftung Ettersberg und der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur treffen sich bis Samstag Vertreter von Diktaturmuseen und Dokumentationszentren aus sieben osteuropäischen Ländern.
"Der Kommunismus im Museum"   mehr


19.10.2004
Droht die Verödung von Städten und Regionen?
Interview mit Philipp Oswald, Architekt und Publizist
Moderation: Dirk-Oliver Heckmann
Durch den Zusammenbruch wichtiger Industriezweige droht nach Ansicht des Architekten Philipp Oswald die Verödung ganzer Städte und Regionen. Beispiele wie Glasgow hätten gezeigt, dass sich auch das gesamte gesellschaftliche Leben ändere, sagte Oswald. Junge, mobile und gut ausgebildete Menschen würden die Region auf der Suche nach Arbeit und mehr Lebensqualität verlassen. Ältere und unflexible Leute würden in der schrumpfenden Stadt zurückbleiben.
Droht die Verödung von Städten und Regionen?   mehr


12.10.2004
Gehört die Türkei kulturell zu Europa?
Interview mit dem Schriftsteller Feridun Zaimoglu
Moderation: Kirsten Lemke
Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu sieht sich vor allem als deutscher Schriftsteller, auch wenn er aus einem türkischen Elternhaus stammt. Zur Frage nach einem EU-Beitritt der Türkei meint Zaimoglu, dass auch in Europa noch lange Zeit Demokratiedefizite herrschten. Er erinnerte an das Franco-Regime in Spanien oder die Militärjunta in Griechenland.
Gehört die Türkei kulturell zu Europa?   mehr


11.10.2004
Wiederaufbau auch im kulturellen Bereich fördern
Interview mit Norbert Spitz, Leiter des Goethe-Instituts in Kabul
Moderation: Kirsten Lemke
Der Leiter des Goethe-Instituts in Kabul, Norbert Spitz, sagte angesichts des Kanzlerbesuchs in Afghanistan, dass auch im kulturellen Bereich noch viel Aufbauhilfe in dem vom Krieg zerstörten Land geschehen müsse. Das Goethe-Institut versuche, zunächst einmal kulturelle Grundtechniken wie das Lesen zu vermitteln. Auch der Besuch deutscher Künstler soll den kulturellen Dialog in Afghanistan neu beleben.
Wiederaufbau auch im kulturellen Bereich fördern   mehr


8.10.2004
Deutsches Theater soll zu einem der "führenden Schauspielhäuser" werden
Interview mit Christoph Hein
Moderation: Leonie March
Christoph Hein, künftiger Intendant des Deutschen Theaters, hat betont, sein Ziel sei es, dass das Deutsche Theater wieder den Platz einnehme, den es in Deutschland hatte und haben sollte. Es sollte wieder zu einem der führenden deutschen Schauspielhäuser werden, sagte Hein. Er freue sich auf diese große Chance. Die Aufgabe sei unheimlich anregend und produktiv.
Deutsches Theater soll zu einem der "führenden Schauspielhäuser" werden   mehr


5.10.2004
"Ich finde die Buchmesse einfach wahnsinnig spannend"
Interview mit Volker Neumann, Direktor der Frankfurter Buchmesse
Moderation: Leonie March
Die Auswahl der Autoren für die diesjährige Buchmesse ist interessant und repräsentativ, glaubt Volker Neumann, Direktor der Frankfurter Buchmesse. Dadurch, dass mit dem arabischen Verlegerverband zusammengearbeitet wurde, sei verhindert worden, dass nur Staatsdichter eingeladen werden. Neumann bedauerte die Entscheidung des Börsenverbands, seinen Vertrag nicht über 2005 hinaus zu verlängern.
"Ich finde die Buchmesse einfach wahnsinnig spannend"   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8   weiter nächste Seite
KulturPolitik KulturPolitik