LänderReport
LänderReport
Montag bis Freitag • 13:05
12.8.2004
Öldorado im Wattenmeer
Hohe Ölpreise machen Schleswig-Holsteins Erdöl konkurrenzfähig
Von Jan-Uwe Stahr

Nordsee (Bild: AP)
Nordsee (Bild: AP)
Das Land Schleswig-Holstein verfügt über die größten Ölvorkommen Deutschlands: Weit über 100 Millionen Tonnen des fossilen Energierohstoffes lagern in dem Ölfeld Mittelplate. Es befindet sich in zwei bis 3000 Meter Tiefe unter dem Nationalpark Schleswig-Holsteinische Wattenmeerküste.

Seit 1987 wird es von der Ölbohrinsel Mittelplate der RWE-DEA ausgebeutet. Weil der Ölpreis auf dem Weltmarkt immer höher steigt, rentieren sich jetzt auch technisch aufwendigere und teurere Langstrecken-Bohrungen, die von der Küste aus in das Ölfeld abgeteuft werden. Um die Produktion noch weiter zu steigern, soll jetzt auch noch eine Öl-Pipeline in das Watt verlegt werden. Ein technisch und politisch heikles Vorhaben.
-> LänderReport
-> weitere Beiträge