Menschen und Landschaften
Menschen und Landschaften
Sonn- und Feiertag • 9:05
20.7.2003
Schock für die Sinne
Palermo
Ingrid Norbu

Eine verfallende Altstadt, aber neben Ruinen restaurierte Patrizierhäuser und Barockkirchen. Schier unerträglicher Autolärm auf den drei Hauptverkehrsstraßen, aber ein paar Schritte weiter ruhige Parks mit verwilderten subtropischen Pflanzen und weißen Marmorbüsten. Ein Operntheater, das nach 23 Jahren wieder zu spielen begann. Eine restaurierte Kirchenruine, in der Bäume wachsen. Mildes Klima, selbst im Januar, aber Sturm bei blauem Himmel und drückende Hitze, wenn der Schirokko kommt. Die Küche mit arabischem Gaumenkitzel aus Saurem und Süßem, Süßem und Scharfem. Ein ehemaliger Bürgermeister, der einem zu Hause, umgeben von Leibwächtern, seine Spielzeugelefantensammlung zeigt. Sizilien ist eine eigene Welt und Palermo ein Schock für die Sinne. 'Wer es gesehen hat, der hat es für sein ganzes Leben.' Daran zumindest hat sich seit Goethes Italienreise nichts geändert.

RealAudio

ml-20010520.ram
-> Menschen und Landschaften
-> weitere Beiträge