Menschen und Landschaften
Menschen und Landschaften
Sonn- und Feiertag • 9:05
26.10.2003
Wandel unter dem Schleier
Frauenleben in Sana'a
Dorothea Grießbach und Irina Linke

Verschleierte junge Frau (Bild: AP)
Verschleierte junge Frau (Bild: AP)
Niemand weiß genau, wie viele Menschen heute in Sana'a leben. Man rechnet etwa mit zwei Millionen. An den Ausfallstraßen ziehen sich die Neubauviertel weit ins Land hinein. Nur die Berge rund um das Hochplateau scheinen der jemenitischen Hauptstadt noch Grenzen zu setzen. Es ist Ramadan, in diesem Jahr vom 27. Oktober bis zum 24. oder 25. November. Wer es einrichten kann, erledigt seine Geschäfte nach Sonnenuntergang. Viele berufstätige Frauen nehmen Urlaub, denn im Ramadan sind die Mahlzeiten besonders aufwändig. In der muslimischen Gesellschaft sind die Aufgaben traditionell klar verteilt, aber längst können nicht mehr alle Familien nur vom Einkommen des Mannes leben. Also teilen viele Frauen die Pflichten ihrer Ehemänner. Natürlich würden sie die Grenzen, die ihnen die Religion setzt, nicht in Frage stellen, aber gegen andere Einschränkungen beginnen sie sich zu wehren. Sie möchten ausgehen können und am öffentlichen Leben teilnehmen, ohne dass die Familienehre in Verruf gerät.

Dorothea Grießbach und Irina Linke!: Dorothea Grießbach, geboren 1963 in Süddeutschland, Studium der Visuellen Kommunikation mit Schwerpunkt Dokumentarfilm an der Hamburger Kunsthochschule. Reisen mit Kamera und Mikrofon nach Algerien, Südspanien, Marokko und in den Jemen. Irina Linke, geboren 1968 bei Freiburg im Breisgau, Dokumentarfilmstudium in Hamburg, dann Ethnologie in Paris. Russland, Mali und Jemen sind wichtige Stationen ihrer dokumentarischen Arbeit. Dorothea Grießbach und Irina Linke leben in Hamburg.
-> Menschen und Landschaften
-> weitere Beiträge
-> Manuskript: Wandel unter dem Schleier