Menschen und Landschaften
Menschen und Landschaften
Sonn- und Feiertag • 9:05
28.12.2003
Wenn du Königsberg suchst, bleib zu Hause...
Annäherung an Kaliningrad
Von Heide und Rainer Schwochow

Zwei russische Soldaten auf Patrouille in Kaliningrad (Bild: AP)
Zwei russische Soldaten auf Patrouille in Kaliningrad (Bild: AP)
'Kaliningrad? Unwirklich und unwirtlich, widerwärtig, aber auch faszinierend. Was sucht Ihr dort? Wenn Ihr Königsberg sucht, bleibt zu Hause, Ihr könnt nur enttäuscht werden...' Dem flüchtigen Betrachter bietet die russische Stadt wenig Reizvolles. Breite Straßen, zugige Plätze, graue Wohnblöcke aus den 1960er Jahren, verfallene Häuser und Ruinen aus der Zeit, als Kaliningrad noch Königsberg hieß und zu Deutschland gehörte. Aber auch restaurierte Villen der Gründerzeit, eine alte Brauerei, ein Schillerdenkmal, das Grab Immanuel Kants. Die Gegenwart begann 1991 mit der Öffnung des militärischen Sperrbezirks: 'Der Zug! Wir haben so auf den Zug gewartet! Berlin-Königsberg. Die alte Verbindung. Wir haben gedacht, wenn erst der Zug wieder fährt, wird sich alles ändern...'

Audio-Ausschnitt: Wenn du Königsberg suchst, bleib zu Hause...

Heide und Rainer Schwochow: Heide Schwochow, geboren 1953 in Stralsund. Pädagogik- und Philosophiestudium in Leipzig. Anschließend Kellnerin, Krippenerzieherin, Sozialarbeiterin bei geistig Behinderten. Studium Schauspielregie in Berlin, freie Theaterarbeit. Von 1987 bis 1989 beim DDR-Rundfunk Regieassistentin, Regisseurin, Autorin. 1990 bis 1993 Journalistikstudium in Hannover, Diplom-Journalistin. Freie Autorin und Regisseurin in Berlin. Rainer Schwochow, geboren 1952, Physik- und Informatikstudium in Dresden, Exmatrikulation wegen Republikfluchtversuchs, anschließend drei Jahre Industriehilfsarbeiter, 1975 bis 1980 Studium der Theaterwissenschaft in Leipzig, Theater- und Hörspieldramaturg, seit 1989 freier Hörfunkautor und Regisseur, Sachbuchautor.
-> Menschen und Landschaften
-> weitere Beiträge
->
-> Audio: Wenn du Königsberg suchst, bleib zu Hause...
-> Manuskript: Annäherung an Kaliningrad