Menschen und Landschaften
Menschen und Landschaften
Sonn- und Feiertag • 9:05
25.1.2004
Und ewig quietscht die Hochbahn
Deutsch-türkische Nachbarschaften in Berlin Kreuzberg
Von Jörn Klare und Thomas Jaedicke

In Kreuzberg herrscht bunte Vielfalt - Karneval der Kulturen (Bild: AP)
In Kreuzberg herrscht bunte Vielfalt - Karneval der Kulturen (Bild: AP)
Schön ist sie nicht, die Wrangelstraße im hintersten Winkel Kreuzbergs. Der Anteil an Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern liegt über dem Berliner Durchschnitt. Die vielen Kneipen reichen nicht aus, die Gegend zum Szeneviertel zu adeln. Zuerst siedelten am damaligen Stadtrand Berlins Ende des 19. Jahrhunderts arbeitslose Landarbeiter. 1902 wurde quer über die Wrangelstraße die älteste U-Bahn Deutschlands erbaut, die hier als Hochbahn fährt. Nach dem Mauerbau 1961 rückte das Viertel für viele Jahre in die äußerste Ecke Westberlins. Attraktiv abermals vor allem für Gastarbeiter. Sie kamen vorwiegend aus der Türkei und prägten nun das Leben in der Straße. Gemüsehändler, Zeitungsläden, Dönerbuden, hin und wieder ein türkisches Café oder das Vereinsheim eines Fußballklubs. Mittendrin haben seit 100 Jahren eine katholische Kirche, eine Kneipe und ein Fischgeschäft überlebt. Ihre Geschichten sind die Geschichten dieser Straße.

Jörn Klare: Geboren 1965 in Westfalen. Nach Abitur und Zivildienst Regiestudium, eigene Inszenierungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Eine gute Aufführung ist eine kleine Reise. Keine Aufführung ist so gut wie eine wirkliche Reise. Also reist Jörn Klare. Ob auf Hawaii oder im Hindukusch, in Rio de Janeiro, im Punjab, in Tanger, Peking oder Ramallah, in Tel Aviv, Lusaka oder Berlin Kreuzberg: Geschichten hören, Geschichten erleben, Geschichten weitererzählen.

Thomas Jaedicke: Geboren 1967 in Berlin. Arbeitet seit 18 Jahren als Journalist, davon die letzten zehn Jahre frei. Seit acht Jahren hauptsächlich für den Hörfunk.
-> Menschen und Landschaften
-> weitere Beiträge
-> Audio Und ewig quietscht die Hochbahn
-> Manuskript: Und ewig quietscht die Hochbahn