Menschen und Landschaften
Menschen und Landschaften
Sonn- und Feiertag • 9:05
12.4.2004
Die Elefantenschule von Lampang
Zu Gast bei den Mahouts in Nordthailand
Von Rainer Scholz

Ein Elefant bei der Arbeit  (Bild: AP)
Ein Elefant bei der Arbeit (Bild: AP)
Prasob ist Chef der Mahouts von Lampang. Früher arbeiteten die meisten von ihnen mit ihren Elefanten in der Holzwirtschaft Nordthailands und Oberbirmas. Als der Einschlag von Teakholz verboten wurde, verloren sie ihre Existenzgrundlage. Die Anstellung in der Elefantenschule ersparte ihnen das bittere Schicksal, mit ihren Tieren entlang der Touristenstrände betteln zu müssen. Sie lebten mit ihren Familien weiterhin ungestört im Wald, bei festem Einkommen und angemessener Sozialversorgung. Doch dann versickerten die staatlichen Fördergelder. In Lampang entstand eine private internationale Mahoutschule. Die Elefanten wurden nicht mehr nur im Umgang mit Baumstämmen, sondern auch mit Farbpinsel und Musikinstrumenten geschult. Bilder der Elefanten von Lampang erzielen heute fünfstellige Summen auf New Yorker Kunstauktionen. Für Prasob und seine Kollegen war die Umstellung groß.

Rainer Scholz: Geboren 1955 in Berlin. Freier Autor und Journalist, seit fast 20 Jahren auf Südostasien spezialisiert. Rainer Scholz lebt in Bangkok und auf Bali.
-> Menschen und Landschaften
-> weitere Beiträge
-> Die Elefantenschule von Lampang
-> Manuskript: Die Elefantenschule von Lampang