Menschen und Landschaften
Menschen und Landschaften
Sonn- und Feiertag • 9:05
20.6.2004
Mittsommer auf Holmen
Drei Inseln - drei Welten vor Kopenhagen
Von Kirsten Heckmann-Janz

"Freistaat Christiania" (Bild: AP)
"Freistaat Christiania" (Bild: AP)
Fast 300 Jahre lang gehörte die kleine Inselgruppe Holmen im Kopenhagener Hafen der dänischen Marine. Als vor 32 Jahren das Militär die erste Insel räumte, besetzten Aussteiger das Gelände und gründeten den "Freistaat Christiania". Heute leben hier etwa 1000 Menschen. Christiania ist ein autonomes Dorf mit kleinen Handwerksbetrieben, Kneipen, Geschäften, Gesundheitszentrum, Kindergarten und einem Tennisplatz.

Mit rund einer halben Million Besuchern pro Jahr rangiert die Insel gleich hinter dem Tivoli. Doch im Frühjahr hieß es dann, das Gelände sei vom Staat nur geliehen, nicht gepachtet, man könne also die "Hippie-Siedlung" räumen und neue Wohnungen bauen. "Holmen", die Hauptinsel, soll ein Ort für Kreative und die New Economy werden. "Nyholm" an der nördlichen Spitze der Inselgruppe ist noch immer Stützpunkt der dänischen Marine. Auf nur wenigen Quadratkilometern stoßen Welten aufeinander. Aber Mittsommer feiern hier alle.

Kirsten Heckmann-Janz: In Flensburg geboren, auf beiden Seiten der deutsch-dänischen Grenze aufgewachsen. Publizistikstudium an der Freien Universität Berlin. Seit 1980 freie Journalistin und Autorin. Vorrangig Hörfunkdokumentationen zu zeitgeschichtlichen und sozialpolitischen Themen, unter anderem, gemeinsam mit Sylvia Conradt "Don Quijote im Kalten Krieg. Die Geschichte des Otto John" (WortSpiel 8.7.2004) und Buchveröffentlichungen. Darunter als Herausgeberin gemeinsam mit Friedrich Wilhelm Prinz von Preußen und Sibylle Kretschmer "...solange wir zu zweit sind. Friedrich der Große und Wilhelmine Markgräfin von Bayreuth in Briefen". Kirsten Heckmann-Janz lebt in Berlin.
-> Menschen und Landschaften
-> weitere Beiträge
-> Mittsommer auf Holmen
-> Manuskript: Mittsommer auf Holmen