Menschen und Landschaften
Menschen und Landschaften
Sonn- und Feiertag • 9:05
22.8.2004
Das Mörderhaus von Ugolskoje
Aufzeichnungen aus der russischen Provinz
Von Boris Schumatsky

Das "Mörderhaus" von Ugolskoje (Bild: Boris Schumatsky)
Das "Mörderhaus" von Ugolskoje (Bild: Boris Schumatsky)
Das kleine Dorf Ugolskoje liegt im mittelrussischen Kostromagebiet unweit der Wolga. Unter den Dorfbewohnern sind die Witwen in der Überzahl, denn russische Männer sterben früh. Die alten Frauen versammeln sich einmal, zweimal im Jahr, zu Hochzeiten, Geburtstagen oder Begräbnissen. Dann wird viel geweint, gesungen und natürlich auch getrunken. Sie erzählen gern über ihr Dorf, und vielleicht werden sie auch erzählen, warum das brüchige Häuschen, das die Schwiegereltern von Boris Schumatsky vor 20 Jahren gekauft hatten, im Dorf nur das Haus des Mörders heißt.

Im "Mörderhaus" (Bild: Boris Schumatsky)
Im "Mörderhaus" (Bild: Boris Schumatsky)
Boris Schumatsky: Geboren 1965 in Moskau, studierte Kunstgeschichte in St. Petersburg, damals Leningrad. Während der Perestroika schrieb er politische Kommentare für deutsche Tageszeitungen - eine Hommage an die Umbruchszeit. 1994 kam er nach Berlin, um an der Freien Universität im Fach Politikwissenschaft zu promovieren. Seit 1995 ist Boris Schumatsky freier Autor.
-> Menschen und Landschaften
-> weitere Beiträge
-> Manuskript: Das Mörderhaus von Ugolskoje