Menschen und Landschaften
Archiv | Menschen und Landschaften | Sonn- und Feiertag • 9:05
28.7.2002
Karges Land
Las Hurdes im spanischen Zentralmassiv
Cornelia Derichsweiler
'Land ohne Brot' nannte der spanische Regisseur Luis Buñuel die abgelegene, bis zum Bau der ersten Straße in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts völlig vergessene Region. Heute lebt man hier vorwiegend vom Weinbau und von der Bienenzucht, der Forstwirtschaft, aber auch zunehmend vom ländlichen Tourismus.
Karges Land   mehr


21.7.2002
Opfer für den Regengott
Die Maya von Yucatán in Mexiko
Uwe Stolzmann
Die Maya auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán arbeiten unter einer unbarmherzigen Sonne als Kleinbauern auf winzigen Maisfeldern oder als Tagelöhner auf den Sisal-Haciendas. Ihre Gedankenwelt ist die ihrer berühmten Vorfahren, die einst auf Yucatán die Stadtstaaten Chichén Itzá und Uxmal gründeten.
Opfer für den Regengott   mehr


14.7.2002
Englands letzte Seacoaler
Steinkohlefischer bei Newcastle
Oliver Weilandt
Seit über 50 Jahren holt Joe Kohle aus dem Meer. Bei Flut schaufelt er sie aus der Brandung, bei Ebbe kann er sie vom Strand auflesen. Sein Wohnwagen steht 30 Meilen nördlich von Newcastle in einem Camp.
Englands letzte Seacoaler   mehr


7.7.2002
'Vor allem Bösen finde ich Zuflucht'
Eine Bergtour im iranischen Elbursgebirge
Boris Schumatsky
Die Bergkette zwischen Teheran und Kaspischem Meer hat einige Viertausender und einen Fünftausender. Vom Bergdorf Rudbarák, wo die asphaltierte Straße endet, steigen Wanderer zum nahen Gipfel auf.
'Vor allem Bösen finde ich Zuflucht'   mehr


30.6.2002
Französischstunden im Indischen Ozean
Mit der ersten deutschen Gastschülerin auf Mauritius
Claudia Heydolph
Margrit lebt bei ihrer chinesisch-französischen Gastfamilie in Beau Bassin, der östlichsten Stadt im zentralen Hochland. Von den drei Kindern ist die älteste Tochter inzwischen zum Studium nach Frankreich gegangen. So wurde ein Zimmer für die 17jährige Gastschülerin aus Norddeutschland frei.
Französischstunden im Indischen Ozean   mehr


23.6.2002
Hört auf die Stimmen der Toten
Schamanen in Südkorea
Ingo Colbow
Niemand wird im High-Tech-Land Südkorea eine wesentliche Entscheidung treffen, ohne vorher einen Schamanen oder eine Schamanin um Rat zu fragen. Ganz gleich, ob es um Hochzeit, Krankheit, Umzug in eine andere Stadt oder das Geschäft geht.
Hört auf die Stimmen der Toten   mehr


16.6.2002
Mittsommer auf Holmen
Drei Inseln - drei Welten vor Kopenhagen
Kirsten Heckmann-Janz
Der Freistaat Christiania ist heute ein autonomes Dorf und Besuchermagnet. Holmen, die Hauptinsel, soll zu einem Ort für Kreative und die New Economy werden. Nyholm ist noch immer Stützpunkt der dänischen Marine. Auf nur wenigen Quadratkilometern stoßen Welten aufeinander.
Mittsommer auf Holmen   mehr


9.6.2002
Einmal im Leben...
Wandern in der polnischen Hohen Tatra
Stephanie von Oppen
Viele kommen immer wieder. Etwa fünf Millionen zieht es jedes Jahr in das Gebirge im Süden Polens. Der Tourismus hat bei aller Bescheidenheit aus einer Region, die noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts wirtschaftlich äußerst rückständig war, eine der reichsten in Polen gemacht.
Einmal im Leben...   mehr


2.6.2002
Sanddünen und Schwemmland
Die Po-Ebene in Norditalien
Conrad Lay
Im Herbst war der Po kilometerweit über die Ufer getreten, ein riesiger See. Der Wirt Spigaroli sagt: 'Zum Glück drang das Wasser in unsere Keller ein und machte sie schön feucht. So werden wir noch auf Jahre hinaus geschmeidige Schinken haben.'
Sanddünen und Schwemmland   mehr


26.5.2002
Gran Sabana
Goldgräberland in Venezuela
Karl-Ludolf Hübener
Über Serpentinen erreicht man die 1000 Meter hoch gelegene Gran Sabana - das 'große Laken', überragt von mächtigen Tafelbergen. Erinnerungen werden wach an eine Reise vor 20 Jahren und an die Geschichten der Goldsucher von damals.
Gran Sabana   mehr


vorherige Seite zurück   11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   weiter nächste Seite
Menschen und Landschaften Menschen und Landschaften
Vorschau Vorschau