Literatur Live
Literatur Live
Montag bis Freitag • 15:10
5.11.2004
John von Düffel: "Houwelandt"
DuMont Verlag
Rezensent: Jörg Magenau

Der Familienpatriarch Jorge de Houwelandt ist bald 80 Jahre alt. Vom Familiensitz in Norddeutschland hat er sich an die spanische Küste zurückgezogen, wo er sich nur noch für sich selbst und sein tägliches Schwimmen zu interessieren scheint. Das große Geburtstagsfest, das seine Frau Esther vorbereitet, kümmert ihn nicht.

Drei Generationen einer Familie bringt John von Düffel in diesem, seinem vierten Roman zusammen: Jorges Sohn Thomas ist der schwächliche Verwalter des elterlichen Besitzes, der am liebsten den ganzen Tag im Bett liegen bliebe. Dessen Sohn Christian wiederum, ein erfolgreicher Medienmacher, empfindet für seinen Vater nicht viel mehr als nur noch Mitleid. Doch auch seine Lebenspläne drohen zu scheitern: Als er sich von seiner Frau ein Kind wünscht, lässt sie, der das Berufsleben wichtiger ist, ihn abblitzen. So könnte die Geschichte der Familie Houwelandt in der jüngsten Generation zu Ende gehen.

In Familiengeschichten spielen nicht die Einzelnen die Hauptrolle, sondern die Art und Weise, wie sie zusammenhängen und nicht voneinander loskommen. Familienromane sind wohl immer Verfallsgeschichten. So auch "Houwelandt" von John von Düffel.
-> Literatur Live
-> weitere Beiträge