Mahlzeit
Mahlzeit! Gespräche mit Udo Pollmer
Samstag • 11:15
31.7.2004
Süße Rache
Bonbons ohne Zucker

Irrtum: "Zuckerfrei" heißt "ohne Zucker"

Der Wahrheitsgehalt dieser Aussage hängt davon ab, wie man Zucker definiert. Es gibt nämlich unterschiedliche Zuckerarten: unseren bekannten Haushaltszucker, gewonnen aus der Zuckerrübe bzw. dem Zuckerrohr, dann Traubenzucker, Fruchtzucker, Malzzucker, Glucosesirup, HFCS usw. Der Gesetzgeber hat sich in der Zuckerartenverordnung dazu entschlossen, nur die Saccharose, also den Rohr- bzw. Rübenzucker, als "Zucker" zu definieren. Alle anderen Zuckerarten sind damit rein rechtlich kein Zucker mehr, und Lebensmittel, die mit ihnen hergestellt wurden, könnten im Prinzip als "zuckerfrei" verkauft werden.

Genau das taten in der Vergangenheit Hersteller, die beispielsweise Kindertees mit anderen Zuckerarten gesüßt hatten, und ihre Produkte juristisch korrekt mit dem Hinweis "ohne Zuckerzusatz (Saccharose)" anboten. Die Folge waren jede Menge kariöser Kindergebisse, da die meisten gesundheitsbewussten Mütter nicht in den Niederungen des deutschen Lebensmittelrechts bewandert sind und Karies verursachende Bakterien andererseits nicht lesen können. Letztere gingen darum ungerührt weiter ihrer zerstörerischen Tätigkeit nach, wenn sie mit derlei "Zuckerfreiem" gefüttert wurden.

Entnommen aus: Pollmer, Warmut: Lexikon der populären Ernährungsirrtümer. Piper-Verlag, München 2002 ISBN 3-492-23410-0
-> Mahlzeit
-> weitere Beiträge