NachSpiel
NachSpiel
Sonntag • 17:30
16.3.2003
Eiskalte Erfolge
Berliner Eishockey-Klub Eisbären strebt zu neuen Ufern
Carsten Burtke, Michael Groth

Im "Wellblechplalast" in Hohenschönhausen wird gern gefeiert. In diesem Jahr ist die deutsche Meisterschaft fällig, davon sind die Anhänger des Eishockeyklubs "Eisbären" überzeugt. Es wäre der erste ganz große Erfolg nach dem Umbruch, den die Berliner, wie viele erfolgreiche DDR-Sportler, nicht ohne Blessuren bewältigten. Nach 15 Championaten zu Zeiten der DDR steht der Verein in der Bundesrepublik bislang ohne Titel da. Seit die Eisbären zum Imperium des Amerikaners Phil Anschütz gehören, geht es sportlich wie wirtschaftlich bergauf. In der Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga blickt der Klub in dieser meist von oben auf die Konkurrenz. Damit sich der Erfolg auch rechnet, soll nach Wunsch der Anschütz-Gruppe das alte Stadion in Berlin-Hohenschönhausen - es fasst knapp 5000 Zuschauer - bis zum Jahr 2006 durch eine "Multifunktionsarena" abgelöst werden, in der 16.000 Menschen Platz finden.
-> NachSpiel
-> weitere Beiträge