NachSpiel
NachSpiel
Sonntag • 17:30
22.6.2003
Bananenflanken vorm Reichstag
Der Streit um den berühmtesten Bolzplatz der Welt
Bernd Cailloux

Die 68iger-Bewegung hat auch sportliche Spuren hinterlassen - eine ist der scheinbar unorganisierte Freizeit-Fußball, der seither in öffentlichen Parks und Grünanlagen stattfindet. Der einstige deutsche Imperativ "Rasen betreten verboten!" wurde dort spielend außer Kraft gesetzt. Am eindrucksvollsten geschah das auf dem Gelände am Berliner Reichstag, dem größten Kicker-Freigehege nördlich der Copacabana. Die neue, repräsentative Funktion des Platzes der Republik ließ einen Konflikt entstehen, der am Ende das Fußballvolk von hier vertreiben und ins Exil schicken wird.
-> NachSpiel
-> weitere Beiträge