NachSpiel
NachSpiel
Sonntag • 17:30
6.6.2004
Ringen um Nachwuchs
Wer holt in Athen die Medaillen?
Von Margarethe Wohlan

Speerwerferin Steffi Nerius (Bild: AP)
Speerwerferin Steffi Nerius (Bild: AP)
Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003 in Paris war die Speerwerferin Steffi Nerius mit ihrer Bronzemedaille ein Lichtblick. Glücksfall - oder das Resultat eines gezielten, systematischen Trainings? Beides, erklärt Frank-Michael Rall, Pressesprecher beim TSV Bayer 04 Leverkusen. Dort trainiert auch Steffi Nerius. Zwar ist der Verein mit Talent-Scouts wie der ehemaligen Olympiasiegerin im Hochsprung Ulrike Nasse-Meyfarth gut positioniert bei der Suche nach hoffnungsvollem Nachwuchs. Doch Olympiahoffnungen sind auch hier immer schwieriger zu finden.

Anders beim Kanu-Rennsport im Olympischen Sportclub Potsdam-Luftschiffhafen. Seit der ersten Goldmedaille im Jahr 1964 durch Jürgen Eschert errangen die Potsdamer Kanuten bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften über 100 Medaillen. Doch auch hier gibt es Klagen. "Beim Kanu zählt der Teamgeist - aber der Leistungssport heute ist auf Individualisten zugeschnitten", sagt Ralph Welke, als Landesstützpunkttrainer auch verantwortlich für den Juniorenbereich.
Ein Vergleich der Förderkonzepte.
-> NachSpiel
-> weitere Beiträge
-> Manuskript: Ringen um Nachwuchs