NachSpiel
NachSpiel
Sonntag • 17:30
20.6.2004
So richtig Geld gewinnt man in Dubai
Die Krise der deutschen Galopp-Rennbahnen
Von Christine Werner

Pferderennen (Bild: AP)
Pferderennen (Bild: AP)
Ende März gewann der Hengst Paolini das hochdotierte "Duty Free" Rennen in Dubai - Paolini ist damit Deutschlands erfolgreichstes Rennpferd aller Zeiten. Auf heimischen Bahnen wird er aber kaum zu sehen sein - und er ist kein Einzelfall. Viele Pferde aus deutschen Ställen starten überwiegend im Ausland. Hier kann man Geld verdienen. Den deutschen Rennvereinen hingegen geht es schlecht.

2003 ging der Wettumsatz im Vergleich zum Vorjahr um über 20 Prozent zurück: Das Geld sitzt nicht mehr so locker, durch Internet-Wetten gehen Einsätze verloren, ein Streit mit den Buchmachern bremste das Geschäft. Die Folgen: In Mühlheim konnte man die Rennpreise nicht zahlen - die Saison-Highlights mussten verkauft werden, die Rennbahn in Gelsenkirchen ist dicht und selbst der Kölner Rennverein hat Schulden in Millionenhöhe. Verschiedene Konzepte sollen jetzt das Überleben sichern.
-> NachSpiel
-> weitere Beiträge
-> Manuskript: So richtig Geld gewinnt man in Dubai