NachSpiel
NachSpiel
Sonntag • 17:30
26.12.2004
Gold oder Leben
Wie hungrig ist Deutschlands Sportelite?
Von Carsten Burtke und Jörg Degenhardt

Die Medaillen der Olympischen Sommerspiele in Athen (Bild: AP)
Die Medaillen der Olympischen Sommerspiele in Athen (Bild: AP)
Der sportliche Rückblick auf 2004 muss aus deutscher Sicht gemischt ausfallen. Die Höhepunkte des Jahres, die Olympischen Spiele und die Fußball-Europameisterschaft, brachten für die Fans handfeste Enttäuschungen. Die Fußballer mussten schon nach der Vorrunde die Koffer packen. In Athen erreichten nur 45 Prozent der 449 deutschen den Endkampf. Im Vergleich zu den Spielen in Sydney war das eine Verschlechterung um 30 Prozent. Stimmt es also, dass vielen deutschen Leistungssportlern das Sieger-Gen fehlt, wie es jetzt oftmals heißt? Und wie quälen sich - auf der anderen Seite - die erfolgreichen Stars immer wieder zu neuen Spitzenergebnissen? Befindet sich der Hochleistungssport überhaupt in einer kritischen Phase, weil es nur noch um Siege und Rekorde geht?
-> NachSpiel
-> weitere Beiträge
-> Manuskript: Gold oder Leben