NachSpiel
NachSpiel
Sonntag • 17:30
5.12.2004
Mal Frau, mal Mann
Die Lust am "Equality Dancing"
Von Ursula Trüper

Eine wachsende Anzahl von Menschen hat keine Lust mehr auf das Geschlechterrollenmodell, das durch den konventionellen Gesellschaftstanz inszeniert wird. Stattdessen entscheiden sie selbst, wer nun den "männlichen Part" übernimmt, und wer den "weiblichen", wer führt und wer folgt. Frau mit Frau, Mann mit Mann oder klassisches Frau-Mann-Paar. Fortgeschrittene Paare können sogar innerhalb eines Tanzes die Führung wechseln.

"Equality Dancing" nennt sich diese Form des Paartanzes. Er wurde in den 80er Jahren in der Lesben-Szene "erfunden", erfreut sich aber mittlerweile auch bei Heteros großer Beliebtheit. Sie genießen es, spielerisch mit ihrer Männer- beziehungsweise Frauenrolle umzugehen und absolvieren dafür bis zu viermal in der Woche ein Training.
-> NachSpiel
-> weitere Beiträge
-> Manuskript: Mal Frau, mal Mann