Signale
Archiv | Signale | Sonntag • 12:10
18.5.2003
Ist der Westen noch zu retten?
Ohne politischen Grundkonsens hat das atlantische Bündnis keine Zukunft
Heinrich August Winkler
Gewöhnlich sind die militärischen Sieger eines Krieges auch seine politischen Gewinner. Doch das muß nicht immer so sein. Den Irakkrieg haben die Vereinigten Staaten von Amerika militärisch gewonnen, politisch aber noch längst nicht. Und es ist fraglich, ob sie ihn je gewinnen werden.
Ist der Westen noch zu retten?   mehr


11.5.2003
Erinnerungs-Banausen oder: Brauchen wir Anleitungen zum Erschüttertsein?
Henryk M. Broder
Drei- bis viermal im Jahr halten die Deutschen inne und erinnern sich an ihre Geschichte. Am 27. Januar, zur Erinnerung an die Befreiung von Auschwitz, am 17. Juni zur Erinnerung an den Aufstand der Ost-Berliner Arbeiter, am 13. August zur Erinnerung an den Bau der Mauer, am 9. November zur Erinnerung an den Fall der Mauer und das Ende der DDR.
Erinnerungs-Banausen oder: Brauchen wir Anleitungen zum Erschüttertsein?   mehr


4.5.2003
Ungeliebte Sieger. Stimmungen nach der Eroberung
Wolfgang Sofsky
Kaum sind die Städte von dem alten Regime befreit, versammeln sich die Einwohner auf den Straßen. Hunderttausende pilgern zu den Heiligtümern, loben ihren Gott und schlagen sich Brust und Rücken blutig.
Ungeliebte Sieger. Stimmungen nach der Eroberung   mehr


1.5.2003
Heraus zum 1.Mai! Oder: Maikäferplage in Deutschland
Cora Stephan
Heraus zum 1. Mai! Solidarisieren! Mitmarschieren! Ach, waren das Zeiten, als man sich innerlich noch vom Mantel der Geschichte gewärmt fühlen durfte, während man am Kampftag der deutschen Arbeiterklasse draußen bei meist ziemlich steifer Brise den Zusammenschluss mit derselben probte!
Heraus zum 1.Mai! Oder: Maikäferplage in Deutschland   mehr


27.4.2003
Am Tisch des Friedens, mit dem Rücken zur Welt
Die Post-Irak-Intellektuellen
Hans Ulrich Gumbrecht
neu auf der Ebene eines einschneidenden sozialgeschichtlichen Ereignisses - war am zweiten Irak-Krieg, dass seine Ablehnung, wenigstens in Europa, einen wahren Solidaritätstaumel zwischen der Intellektuellen-Mehrheit, der Bevölkerungs-Mehrheit und den Mehrheits-Regierungen auslöste.
Am Tisch des Friedens, mit dem Rücken zur Welt   mehr


21.4.2003
Die neue Welt-Unordung
Claus Koch
Wir Zeitgenossen haben in den vergangenen drei Monaten so viel erlebt, daß es für den Rest dieses Jahres reichen sollte, um es zu einem Jahr des Schreckens, der Umwälzungen, der großen Auflösungen zu machen.
Die neue Welt-Unordung   mehr


20.4.2003
Die Politik vor der Wirklichkeit - ratlos
Reinhard Kreissl
Der Handlungsspielraum der parlamentarischen Politik ist klein und demokratisch verfasste Gesellschaften sind schwerfällig, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen.
Die Politik vor der Wirklichkeit -  ratlos   mehr


18.4.2003
Ein Karfreitag in Zeiten des Krieges
Josef Schmid
Lernen wir endlich, Kriege nicht im Namen eines ansonsten unbeachteten Gottes zu führen!
Ein Karfreitag in Zeiten des Krieges   mehr


13.4.2003
Nur die Armut gebiert Großes - Gedanken zur Kulturpolitik
Eva Demski
Ein Jammer durchtönt das Land, und wie ein leiser, beharrlicher Oberton die Beteuerung, es läge den Jammernden nichts ferner als Jammern. Vielstimmigkeit ist zu hören: Bibliothekare und Musiker, Intendanten, Museumschefs, die gar nicht so freien Freien Gruppen, Kindertheatermacher, Jazzkellerbetreiber - Verleger natürlich, mit mächtigem Crescendo die Zeitungsmenschen, Reporter, Redakteure, Photographen - kurz alle, die das Volk braucht, damit es sich vor dem Verblöden schützen kann, sehen sich am Ende ihrer Möglichkeiten.
Nur die Armut gebiert Großes - Gedanken zur Kulturpolitik   mehr


6.4.2003
Nach dem Krieg
Cora Stephan
Wer Krieg führt, muss wissen, was danach kommt. Wer ihn den Amerikanern überlässt und auf Friedensbewegung macht, auch.
Nach dem Krieg   mehr


vorherige Seite zurück   6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   weiter nächste Seite
Signale • Gedanken zur Zeit Signale • Gedanken zur Zeit